Hamburg Schwerer Unfall beim Galopp-Derby

Drei Jockeys leicht verletzt, zwei Pferde tot. Beim Derbymeeting in Hamburg ist es bei einem Hürdenrennen zu einem schweren Unfall gekommen.


Hamburg - Bei einem schweren Unfall während des Derbymeetings auf der Hamburger Galopp-Rennbahn sind drei Jockeys leicht verletzt worden. Zwei Pferde starben.

Im dritten Rennen des Samstag-Renntages, einem über 3400 Meter führenden Hürdenrennen, kollidierten die Stute Glad Royal und der Wallach Cool Kid und waren nicht mehr zu retten. Zu dem Unfall war es gekommen, als Cool Kid und zwei weitere zuvor reiterlos gewordene Pferde umdrehten und gegen die Rennrichtung galoppierten. Da das Rennen nicht abgebrochen wurde, kam es zum Zusammenprall in vollem Tempo.

Jockey Bohumil Nedorostek (40) wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht, konnte sich aber bewegen und war ansprechbar.

Die Rennleitung sprach in einem Statement von einem "bedauernswerten und schrecklichen Unfall". Vom Umdrehen der Pferde bis zum Zusammenstoß seien lediglich 30 bis 60 Sekunden vergangen, daher sei es nicht möglich gewesen, das Rennen noch zu stoppen. Das Publikum quittierte diese Erklärung mit Pfiffen und Buhrufen.

Der Veranstalter entschied sich zur Fortsetzung des Renntages.

wbr/sid/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.