Harriets 175. Geburtstag In Zeitlupe durch die Weltgeschichte

Harriet hat viel erlebt: Sie ist zweimal ausgewandert, immer wieder umgezogen und fuhr mit dem Begründer der Evolutionstheorie über den Ozean. Mehr als 130 Jahre wurde sie für einen Mann gehalten - Szenen aus dem Leben einer uralten Riesenschildkröte.


Hamburg - Der Hals ist runzlig, die Bewegungen sind langsam, in den Mundwinkeln kleben Essensreste - Harriet ist nicht mehr die Jüngste. Im Gegenteil: Sie wird heute 175 Jahre alt. Harriet ist eine Galapagos-Riesenschildkröte, und auch wenn ihre Art bekannt dafür ist, ein hohes Alter zu erreichen, hält Harriet zurzeit den Rekord. Sie gilt als das älteste lebende Tier der Welt. Älter wurde den Aufzeichnungen zufolge nur ein Artgenosse, der dem König von Tonga gehört haben soll und 188 Jahre alt wurde.

Schildkröte Harriet: Auf der "Beagle" über den Ozean
REUTERS

Schildkröte Harriet: Auf der "Beagle" über den Ozean

Die Schildkröte schlüpfte 1830 auf einer der Galapagos-Inseln vor der Küste Ecuadors. Fünf Jahre später - Harriet war gerade so groß wie ein Teller - entdeckte der englische Forscher Charles Darwin das Tier. Die Riesenschildkröten faszinierten ihn, und er nahm drei Exemplare mit auf sein Schiff "Beagle". Die drei Schildkröten wurden Dick, Tom und Harry getauft - erst sehr viel später stellte sich heraus, dass es sich bei "Harry" um eine Dame handelte. Darwin, der Begründer der Evolutionstheorie, brachte die Tiere zu Forschungszwecken nach England. Weil sich die Schildkröten in der ungewohnt kalten und dunklen Umgebung nicht wohlfühlten, ließ Darwin sie 1837 nach Australien verschiffen. Fünf Jahre später, im zarten Alter von zwölf Jahren, fand Harriet im Botanischen Garten in Brisbane ein neues Zuhause. Dick starb bereits in den achtziger Jahren des 19. Jahrhunderts, Tom verschied 1949.

Die folgenden hundert Jahre verbrachte Harriet, noch immer für ein Männchen gehalten, unter dem Namen "Harry" in Australien. Mehrere Jahrzehnte steckten Tierpfleger weibliche Artgenossen in Harriets Gehege, in der Hoffnung auf Nachwuchs - vergebens. Als der Tierpark des Botanischen Gartens 1952 seine Pforten schloss, musste Harriet in ein Naturschutzgebiet an Australiens Goldküste umziehen. Dort fand 1960 ein Zoodirektor aus Hawaii endlich die Wahrheit heraus: "Harry" ist ein Mädchen. Das Tier wurde flugs auf den Namen Harriet umgetauft - im Alter von 130 Jahren.

Seit 1988 nun wohnt die alte Dame in einem Zoo in Brisbane. Zum Geburtstag gab es für Harriet einen Kuchen und ihr Lieblingsfrühstück: rosa Hibiskusblüten. Ansonsten ernährt sich die Greisin, die inzwischen die Größe eines Esstisches erreicht hat, von Auberginen, Zucchini, Möhren, Tomaten und anderem Grünzeug.

Harriets Pfleger Richard Jackson bemüht sich, seinem Schützling eine altersgerechte Umgebung zu bieten. Sollte die Schildkröte frieren, kann sie sich in eine eigens für sie angefertigte Höhle zurückziehen - mit eingebautem Heizkissen. Bislang allerdings weigert sich Harriet, derartige Seniorenhätscheleien anzunehmen: Sie schläft draußen, und das seit 175 Jahren.

Friederike Freiburg (Text), Guido Grigat (Grafik)



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.