Unfall in Bayern Ersthelfer löschen Brand mit Wasserflaschen

Eine 20-Jährige verunglückte in Unterfranken mit ihrem Auto. Das Fahrzeug fing Feuer. Insassen eines Kleintransporters haben vermutlich Schlimmeres verhindert.


Mit Wasser aus ihren Trinkflaschen haben Ersthelfer in Bayern laut Polizei ein brennendes Unfallauto gelöscht und so vermutlich Schlimmeres verhindert. Zuvor soll eine 20-Jährige wegen zu hoher Geschwindigkeit mit ihrem Auto nahe dem unterfränkischen Hasloch leicht in den Gegenverkehr geraten sein. Sie habe daraufhin die Kontrolle über das Fahrzeug verloren, hieß es von der Polizei.

Nachdem das Auto mit einem Baum kollidierte und wieder auf die Fahrbahn geschleudert wurde, blieb es demnach auf dem Dach liegen und fing Feuer. Insassen eines Kleintransporters zögerten laut der Behörde nicht lange und eilten zu der Frau. Mit ihren Trinkwasserflaschen löschten sie den Brand.

Eine weitere Frau schnitt die 20-Jährige am Montagabend aus dem Gurt und holte sie aus dem Fahrzeug. Die Autofahrerin wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

bbr/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.