Panne beim Bau Traumhaus mit Meerblick, 492 m², falsches Grundstück

Albtraum für Häuslebauer: In Florida hat eine Baufirma ein Wohnhaus im Wert von knapp 700.000 Dollar errichtet - und erst danach bemerkt, dass es auf dem falschen Grundstück steht. Schuld ist offenbar ein Fehler bei der Vermessung.

Auf falscher Parzelle errichtetes Haus in Florida: Heimkino, Spielzimmer, Schwimmbad
AP/ Daytona Beach News-Journal

Auf falscher Parzelle errichtetes Haus in Florida: Heimkino, Spielzimmer, Schwimmbad


Orlando/Miami - Eine bemerkenswerte Panne hat sich beim Bau einer Luxusresidenz mit Blick auf den Atlantik in Florida ereignet. Behördenangaben zufolge wurde das Anwesen auf dem falschen Grundstück errichtet. Was nun mit dem Haus in der Ortschaft Hammock Dunes nördlich von Daytona Beach geschehen soll, ist unklar.

Nach Angaben eines Sprechers des Bezirks Flagler County hatten zuvor zwei staatlich zertifizierte Vermessungsingenieure unabhängig voneinander eine falsche Parzelle ausgewiesen. Es gebe dort aber auch kaum sichtbare Orientierungshilfen, fügte der Sprecher entschuldigend hinzu. "Da wächst keine große Eiche oder ähnliches, anhand derer man hätte erkennen können: Okay, das hier muss das richtige Grundstück sein." Es handele sich um eine Wiese hinter den Dünen.

Die dreigeschossige Villa mit einer Wohnfläche von 492 Quadratmetern wurde im März fertiggestellt. Nach Angaben der Immobilien-Webseite gotoby.com verfügt sie über fünf Schlafzimmer, fünf Badezimmer, ein Heimkino, ein Spielzimmer sowie ein Schwimmbad. Der Wert des Baus wird nach Angaben örtlicher Medien auf rund 680.000 Dollar geschätzt.

"Wir können nicht glauben, dass das passiert ist"

Den Bauherren - Mark und Brenda Voss aus dem Bundesstaat Missouri - gehört das Grundstück gleich nebenan. Der Fehler fiel nach Behördenangaben erst im September auf, als ein dritter Vermessungsingenieur in der Gegend arbeitete.

"Wir können nicht glauben, dass das passiert ist", zitiert das "Daytona Beach News-Journal" Mark Voss, der selbst ein Immobilienunternehmen betreibt. Gemeinsam mit seiner Frau habe er einen Umzug von Missouri nach Florida erwogen. Nach dem Chaos mit dem Haus seien sie sich da aber nicht mehr so sicher: "Momentan fühlen wir uns im Mittleren Westen ganz gut aufgehoben." Dem Ehepaar gehören dem Bericht zufolge 18 Grundstücke in Hammock Dunes.

Laut "Daytona Beach News-Journal" versucht die Baufirma momentan, eine Einigung mit den Grundstücksbesitzern zu erzielen. Ob das gelingt, ist allerdings ungewiss. "Es liegt am Bauunternehmen, die Situation zu klären, und das Bauunternehmen hat sich auf die Vermessungsleute verlassen", sagte der Bezirkssprecher. "Ich nehme an, dass die Sache vor Gericht entschieden wird."

rls/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.