Hemmingen Busfahrer weicht Katze aus - und rammt Haus

Weil der Fahrer einer Katze ausweichen wollte, ist ein Bus in Baden-Württemberg gegen ein Wohnhaus gekracht. Schaden: schätzungsweise 172.000 Euro.

Katze (Symbolbild)
DPA

Katze (Symbolbild)


Ein 49-jähriger Busfahrer ist am frühen Samstagmorgen in Hemmingen mit seinem Bus von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Hauswand gestoßen. Er gab an, dass er der Katze ausweichen wollte. "Bislang haben wir keine gegenteiligen Anhaltspunkte, dass dem nicht so war", sagte ein Sprecher der Polizei.

Der Fahrer verletzte sich bei dem Unfall leicht und kam in ein Krankenhaus, wie die Polizei in Ludwigsburg mitteilte. Fahrgäste waren nicht im Bus. Es entstand ein Schaden von rund 172.000 Euro an Haus und Bus.

Den Angaben zufolge schoss der Bus ohne Fahrgäste bei dem Manöver nach links über den Gehweg und stieß gegen eine Hausecke. Die zwei Bewohner des Hauses blieben unverletzt.

Feuerwehrkräfte sicherten das Gebäude mit Stützen ab. Ein Statiker soll nun die Stabilität überprüfen. Laut Polizei wurde das Haus nicht unerheblich beschädigt.

wbr/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.