03.06.2013 – 09:28 Uhr

Minutenprotokoll: In Dresden steigen die Pegel

Dresden erwartet am Abend Pegelstände von mehr als acht Metern. Bei Deggendorf in Bayern sind mehrere Orte komplett überflutet, in Bitterfeld wurden zehntausend Menschen vorsorglich in Sicherheit gebracht. Lesen Sie die Ereignisse im Minutenprotokoll nach.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 103 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Hochwasser und Merkel
datsch 03.06.2013
Andere Bundeskanzler haben Trost und Hilfe den Betroffenen von Hochwasser zukommen lassen. Was hört man von Merkel ? Nichts , absolut nichts, sie zeigt ihr wahres Gesicht, da sie scheinbar wieder in der "Furche" liegt, und prüft woher der Wind kommt.
2. Live-ticker
gin.tonic 03.06.2013
Zitat von sysopDeutschland kämpft gegen das Hochwasser: In Sachsen wurden Dämme aufgegeben, in Ostthüringen Katastrophenalarm ausgelöst. Im bayerischen Passau erreichen die Pegelstände historische Rekordmarken. Verfolgen Sie alle Entwicklungen im Liveticker. Hochwasser-Liveticker: Überschwemmungen in Bayern und Ostdeutschland - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/hochwasser-liveticker-ueberschwemmungen-in-bayern-und-ostdeutschland-a-903382.html)
Freut mich das SPON jetzt endlich auch mal dem journalistischen Anspruch gerecht wird und nen Live-Ticker eingerichtet hat.
3.
Freizeit 03.06.2013
Zitat von sysopDeutschland kämpft gegen das Hochwasser: In Sachsen wurden Dämme aufgegeben, in Ostthüringen Katastrophenalarm ausgelöst. Im bayerischen Passau erreichen die Pegelstände historische Rekordmarken. Verfolgen Sie alle Entwicklungen im Liveticker. Hochwasser-Liveticker: Überschwemmungen in Bayern und Ostdeutschland - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/hochwasser-liveticker-ueberschwemmungen-in-bayern-und-ostdeutschland-a-903382.html)
Danke, SPON, für diesen Liveticker zum Hochwasser. Das nenne ich wirklich mal investigativen Qualitätsjournalismus. Mir liegt es fern, zu denken, daß durch einen Liveticker zu einer Hochwasserkatastrophe lediglich voyeuristische Instinkte bedient werden. Das liegt mir wirklich fern.
4. Dr.
Redigel 03.06.2013
Zitat von FreizeitDanke, SPON, für diesen Liveticker zum Hochwasser. Das nenne ich wirklich mal investigativen Qualitätsjournalismus. Mir liegt es fern, zu denken, daß durch einen Liveticker zu einer Hochwasserkatastrophe lediglich voyeuristische Instinkte bedient werden. Das liegt mir wirklich fern.
Ich pendel beruflich bedingt täglich von Leipzig nach Sachsen. Im Gegensatz zu Ihnen, möchte ich mich schon auf dem Laufenden halten. Und ob ich heut Abend noch mit der DB zurück kann, hat ebenfalls nichts mit Voyeurismus zu tun. Aber sonnen Sie sich ruhig weiter in ihrer Ignoranz...
5. Abwarten !
grauwolf1949 03.06.2013
Zitat von datschAndere Bundeskanzler haben Trost und Hilfe den Betroffenen von Hochwasser zukommen lassen. Was hört man von Merkel ? Nichts , absolut nichts, sie zeigt ihr wahres Gesicht, da sie scheinbar wieder in der "Furche" liegt, und prüft woher der Wind kommt.
Diese Katastrophe hat ihren Höhepunkt noch nicht einmal erreicht, wie soll jetzt schon eine Entscheidung über Art und Umfang von Hilfsleistungen getroffen werden ? Ich traue Frau Dr. Merkel zu zuerst die Lage zu analysieren und dann richtige Entscheidungen zu treffen. Wenn sie jetzt im Katastrophengebiet Sprüche klopfen würde hörte es auch nicht auf zu regnen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Hochwasser 2013
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH