Prinz Harry und Meghan Markle geben Geschenke zurück Danke, aber nein danke

Zu ihrer Hochzeit haben Prinz Harry und Meghan Markle viele Geschenke bekommen. Nicht alle dürfen sie behalten: Sie haben Präsente im Wert von sieben Millionen Pfund zurückgegeben.

DPA

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben zu ihrer Hochzeit etliche Geschenke erhalten. Auch kuriose: Ein Tierpark in Australien etwa benannte zur Feier des Tages zwei Koalas nach dem Paar, das twitterte die Premierministerin des Bundesstaates New South Wales, Gladys Berejiklian.

Doch neben diesem immateriellen Präsent bekamen die Royals Gaben im Millionenwert - die sie nicht behalten dürfen. Wie unter anderem die Zeitung "Independent" berichtet, schickt das Paar Geschenke im Wert von sieben Millionen Pfund zurück.

Der Grund: Es ist ihnen gemäß der eigenen Richtlinien nicht erlaubt, Geschenke anzunehmen, die sie aus kommerziellen Gründen erhalten. Außerdem dürfen sie demnach keine Geschenke von Menschen annehmen, die sie nicht kennen - wenn es Zweifel an den Motiven des Schenkenden gibt.

Fotostrecke

44  Bilder
Royal Wedding: Wie aus dem Bilderbuch

Da Meghan Markles Kleidungswahl einen enormen Einfluss hat, erhoffen sich Firmen mit ihren kostenlosen Präsenten auch Werbung. Ein Beispiel für Markles Werbemacht: Die 36-Jährige trug bei ihrem ersten Auftritt nach der Verlobung eine Tasche der schottischen Firma Strathberry. Das Produkt war elf Minuten später ausverkauft.

Die Richtlinien sind laut "Independent" ein Grund dafür, warum das Paar darum bat, statt Geschenken lieber Geld für wohltätige Organisationen zu spenden. Dem kamen viele nach. Etwa der kanadische Premier Justin Trudeau: Er spendete laut "Independent" 50.000 kanadische Dollar für ein Sportprojekt.

Geschäft mit dem Gastgeschenk

Für die Gäste der Hochzeit gelten die Richtlinien nicht. Hochzeitsgäste erhielten während der Feier eine kleine Tasche mit blauem Aufdruck. Dutzende wurden bei Ebay verkauft, zu hohen Preisen: Für bis zu 21.400 Pfund wurde eine Tasche versteigert.

Dabei ist der Inhalt der Taschen alles andere als wertvoll. Enthalten sind: eine Schokomünze in Goldpapier, eine Postkarte, eine Broschüre, eine Flasche Wasser, ein Kühlschrankmagnet, ein paar Kekse sowie ein 20-Prozent-Gutschein für den Geschenkartikelladen des Windsor Castle.

jpz



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.