Holi-Fest in München: Alles so schön bunt hier

Das Holi-Fest wird Teil der deutschen Jugendkultur: In München kamen rund 10.000 Menschen zusammen, um sich nach indischem Brauch mit farbigem Puder zu bewerfen. Anders als in Indien hat das Frühlingsfest in Deutschland einen kommerziellen Hintergrund

Holi-Party in München: Das Fest der Farbbeutel Fotos
DPA

Traditionell wird in Indien am ersten Vollmondtag im März der Frühling mit dem sogenannten Holi-Fest willkommen geheißen. Ausgelassen feiern die Menschen auf den Straßen eine heitere Farbenschlacht, bewerfen sich mit gefärbtem Wasser und farbigem Puder. Seit 2012 wird das Fest auch in Deutschland groß gefeiert. Allerdings nicht auf den Straßen der Städte, sondern auf abgesperrten Arealen, zu denen man nur gegen Zahlung eines Eintrittsgeldes Zugang bekommt.

Wie beliebt die Farbspiele sind, zeigte sich am Samstag in München, als etwa 10.000 Menschen auf der Galopprennbahn Riem ein "Holi Festival of Colours" feierten und sich gegenseitig mit farbigem Maismehl und Lebensmittelfarbe bewarfen. "Die Leute sind schon sehr bunt hier", sagte Organisator Maxim Derenko. "Alle feiern ausgelassen und fröhlich, die Sonne scheint - es ist toll."

Im vergangenen Jahr hatte das Festival in Berlin Premiere gefeiert und war danach nach München, Dresden und Hannover gezogen. Weil die Farb-Tournee 2012 nach Veranstalterangaben so erfolgreich war, wurde sie in diesem Jahr auf 13 Städte ausgeweitet. Farbschlachten fanden schon in Berlin, Stuttgart und Leverkusen statt - mit insgesamt etwa 35.000 Teilnehmern.

Für die übrigen Veranstaltungen sind, wenn überhaupt, nur noch Restkarten verfügbar. Die Eintrittskarten für die Holi-Feste in Deutschland kosten zwischen 17 und 30 Euro. Allerdings sind die farbenfrohen Partys kein rein deutsches Phänomen, sondern werden von denselben Veranstaltern auch in anderen europäischen Städten wie London und Amsterdam organisiert.

Die Idee für die Holi-Festivals hatte ein Freund Derenkos nach einem Indien-Urlaub. Im Norden und Osten des Landes feiern Hindus das Holi-Fest, um den Frühling zu begrüßen. "Die Religion spielt bei uns natürlich keine Rolle", hatte Derenko im Mai in Berlin gesagt. Es gehe mehr um das Gemeinschaftserlebnis, um Toleranz, Respekt und Gleichheit. "Es ist wie ein Kindergeburtstag für Erwachsene."

Immer zur vollen Stunde gibt es einen Countdown. Die Menge jubelt und schreit: "drei, zwei, eins". Tausende Menschen schleudern dann Plastiktütchen mit dem bunten Farbpulver in die Luft. Die Besucher umarmen sich lachend - überall auf ihrer Kleidung verteilt sich der Farbstaub in rosa, grün, blau.

mak/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Feiern weltweit
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite

Fotostrecke
Holi in Indien: Fest der Farben