Tier macht Sachen

Tier macht Sachen Ausgebüxter Labrador läuft Halbmarathon

Labrador Boogie: Gut in Form
AP/ Courier & Press

Labrador Boogie: Gut in Form


Seine Neigung auszubüxen hat einen Hund aus den USA zu einer kleinen Berühmtheit gemacht. Labrador Boogie mischte sich unter die Teilnehmer eines Halbmarathons. Den absolvierte er in respektabler Zeit, die Belohnung dafür gab es allerdings erst nach mehrtägiger Verzögerung.

Boogie lebt bei seinem Besitzer Jerry Butts in Evansville im US-Bundesstaat Indiana. Vor dem Halbmarathon in der Stadt war der Hund ausgebüxt - zum vierten Mal, wie Butts der Zeitung "Evansville Courier & Press" sagte. Bald fand sich der Rüde im Startbereich des Rennens wieder. Dann ging es los, und Boogie lief mit.

Für die gut 21 Kilometer lange Strecke brauchte das 45-Kilo-Tier 2:15 Stunden - keine herausragende, aber eine durchaus respektable Zeit. 1128 der 2015 menschlichen Läufer waren länger unterwegs. Im Ziel gab es für Boogie allerdings weder Leckerchen noch eine ausgiebige Streicheleinheit. Weil ihn niemand zu sich nahm und kein Besitzer ausfindig gemacht werden konnte, wurde er ins Tierheim gebracht.

Dort fand ihn schließlich sein Herrchen wieder - inklusive Finisher-Medaille. Die hatten die Rennveranstalter dem Hund überreicht, als späte Anerkennung für seine Leistung. "Ich habe sofort sein Bellen gehört, als ich aus dem Auto gestiegen bin", sagte Butts. Eine Mitarbeiterin des Tierheims habe ihn mit den Worten empfangen: "Ihr Hund ist eine Internet-Berühmtheit, und Sie werden beweisen müssen, dass er Ihnen gehört."

Butts sagte, er habe erst nachträglich erfahren, dass Boogie auf Facebook ein großes Thema gewesen sei und sein Hund das Rennen absolviert habe. Die Polizei in Evansville betrachtet Boogies Lauf als historische Leistung: Noch nie zuvor habe ein Hund einen Halbmarathon ohne Hilfe eines Menschen hinter sich gebracht.

Laut Butts ist Boogie acht Jahre alt, hat aber das Gemüt eines Welpen. Falls der Hund wieder ausbüxt, wird er künftig leichter zu identifizieren sein: Beim Tierarzt wurde ihm ein Identifikations-Chip verpflanzt. Der Kastrationstermin steht noch aus.

Ob Boogie im kommenden Jahr wieder am Halbmarathon teilnimmt, hat Butts noch nicht entschieden. Dazu müssten die Veranstalter allerdings auch die Regeln ändern: Offiziell waren Haustiere gar nicht erlaubt.

ulz/AP

Mehr zum Thema


Diskutieren Sie mit!
12 Leserkommentare
faust1911 09.10.2013
brut_dargent 09.10.2013
Thurion 09.10.2013
analyse 09.10.2013
dr.u. 09.10.2013
Dengar 09.10.2013
swpi 09.10.2013
dr.gerstel 09.10.2013
hect0r 09.10.2013
rikdis 09.10.2013
raber 09.10.2013
rompipalle 10.10.2013

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.