Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Leopard mit Freiheitsdrang: Schon wieder ausgebüxt

Mitarbeiter des Bannerghatta-Zoos: Suche nach verschwundenem Leoparden Zur Großansicht
AFP

Mitarbeiter des Bannerghatta-Zoos: Suche nach verschwundenem Leoparden

Stundenlang hatte ein Leopard die indische Stadt Bangalore in Atem gehalten. Dann wurde das Tier eingefangen und in einen Zoo gebracht. Doch nun ist die Raubkatze verschwunden.

Ein Leopard, der kürzlich fünf Menschen verletzt hat, ist aus einem Zoo in Indien ausgebrochen. Die 45 Kilogramm schwere Raubkatze habe sich wohl durch ein Loch im Zaun des Geheges im Bannerghatta-Zoo hindurchgezwängt, teilte der oberste Wildhüter des Bundesstaats Karnataka, Ravi Ralph, mit.

Sechs Teams machten sich laut Ravi auf die Suche nach der Wildkatze. "Wir haben eine Untersuchung angerdnet", sagte Ravi der BBC. Er hoffe, in einigen Tagen eine genaue Erklärung dafür gefunden zu haben, wie der Leopard entkommen konnte und wohin er verschwunden ist.

Das Tier hatte kürzlich erst für Schlagzeilen gesorgt, als es durch eine geschlossene Schule in der südindischen Stadt Bangalore strich. Der Leopard griff mehrere Wildhüter und andere Menschen an, bevor er nach stundenlanger Jagd mit einem Pfeil betäubt werden konnte.

Leopard in indischer Schule (Archiv): Erst eingefangen, jetzt entkommen Zur Großansicht
DPA

Leopard in indischer Schule (Archiv): Erst eingefangen, jetzt entkommen

Laut einer Zählung vom vergangenen Jahr gibt es 12.000 bis 14.000 Leoparden in Indien. Wegen der Zerstörung ihres Lebensraums kommen sie zunehmend in die Städte.

wit/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: