Geldvernichtung Ratte frisst Scheine aus indischem Bankautomat

Geschredderte Banknoten in Geldautomat
AFP

Geschredderte Banknoten in Geldautomat


Ein Bankautomat im Nordosten Indiens wollte kein Geld mehr ausspucken, da wurden Angestellte aktiv - und fanden die Ursache in der Maschine: eine gefräßige Ratte.

Mindestens eine Ratte habe Banknoten im Wert von mehr als einer Million Rupien (umgerechnet mehr als 15.000 Euro) geschreddert, hieß es von der Polizei. Ob weitere Tiere an der Geldvernichtung beteiligt waren, ist demnach unklar.

Die Ratte sei im Distrikt Tinsukia vermutlich durch eine Öffnung für Kabel in den Automaten geschlüpft und habe zahlreiche Banknoten im Wert von 200 und 500 Rupien an- oder aufgefressen, wie der "Guardian" berichtet.

Die Zerstörung fiel laut Polizeiangaben auf, als sich Kunden beschwerten, der Automat sei fehlerhaft und sie könnten kein Geld mehr abheben. "Bankangestellte öffneten danach den Automaten und fanden darin eine tote Ratte und die zerstörten Scheine", sagte ein Sprecher. Man habe den Fall überprüft. Es gebe keinen Anhaltspunkt dafür, dass Kriminelle dahinterstecken würden.

fok/AP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.