Schmuggelverdacht in Indien Putzkräfte finden 24 Goldbarren in Flugzeug-Toilette

In Indien hatte ein Billigflieger teure Fracht an Bord: Putzkräfte fanden in der Toilette des Flugzeugs Goldbarren im Wert von rund 830.000 Euro. Offenbar handelt es sich um den missglückten Versuch einer Schmuggelei.

Jet-Airways-Maschine in Neu Delhi (Archivbild): Schmuggelware auf dem Klo
AFP

Jet-Airways-Maschine in Neu Delhi (Archivbild): Schmuggelware auf dem Klo


Neu-Delhi - Beim Putzen der Toilette eines indischen Flugzeugs haben Reinigungskräfte in Kalkutta 24 Goldbarren entdeckt. "Während der Toilettensäuberung fanden die Putzkräfte zwei kleine Taschen, gefüllt mit 24 Goldbarren, von denen jeder ein Kilogramm wiegt", sagte der Zollbeamte R. Meena.

Das Flugzeug war offenbar in der ostindischen Stadt Patna gestartet. Normalerweise bedient es nach Angaben des Zolls aber eine internationale Route zwischen Mumbai und Dubai.

Bisher habe niemand Anspruch auf die Ein-Kilogramm-Barren erhoben. Ihr Wert wird auf 70 Millionen Rupien geschätzt, rund 830.000 Euro. Sie stammen laut ihrem Stempel aus Dubai.

Indien ist einer der größten Gold-Abnehmer weltweit. Viele Inder horten statt Geld lieber Schmuck, das erscheint ihnen sicherer. Das Land hatte in den vergangenen Monaten aufgrund der Talfahrt der Rupie die Einfuhr für Edelmetalle beschränkt und die Importsteuern für Goldschmuck mehrfach angehoben. In der Folge nahm der Schmuggel deutlich zu.

bim/AFP/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.