Indonesien Selbstgebrannten Schnaps getrunken - 28 Menschen tot

Die Polizei in Jakarta hat einen Mann verhaftet, der selbstgebrannten Schnaps verkauft haben soll. Zahlreiche Menschen starben offenbar nach dem Konsum.

Jakarta
Getty Images/ EyeEm

Jakarta


In Indonesiens Hauptstadt Jakarta sind mutmaßlich mindestens 28 Menschen durch selbstgebrannten Billigschnaps ums Leben gekommen, den sie an Straßenständen gekauft hatten.

Nach Angaben der Polizei klagten die Opfer zunächst über Übelkeit und starben dann innerhalb von ein oder zwei Tagen. Nach einem Bericht der Tageszeitung "Kompas" wurde inzwischen auch ein Mann verhaftet, der den giftigen Alkohol in Umlauf gebracht haben soll.

In Indonesien sind Bier, Wein und Schnaps verhältnismäßig teuer. Deshalb kaufen viele Menschen Alkohol aus Schwarzbrennereien. Immer wieder kommt es zu Vergiftungen und auch zu Todesfällen.

bbr/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.