Bayern Großbrand auf Raffineriegelände bei Ingolstadt

Ein Feuer auf einem Raffineriegelände nahe Ingolstadt hat einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst. Neun Menschen seien verletzt worden. Bis zu 2000 Menschen werden evakuiert.

Raffineriegelände von Bayernoil
DPA

Raffineriegelände von Bayernoil


Ein Knall weckte am frühen Samstagmorgen die Anwohner nahe Ingolstadt: Auf dem Betriebsgelände der Raffinerie Bayernoil hat es nach Polizeiangaben eine Explosion gegeben, die Ursache ist noch unklar.

Daraufhin entwickelte sich ein Großbrand in der Flüssiggas- und Flüssigbenzinanlage des Gaskraftwerks. Neun Mitarbeiter des Betriebs wurden verletzt. Drei wurden mit mittelschweren bis schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Mehr als 400 Einsatzkräfte waren im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten am Samstagmorgen noch an. Es gab es demnach mehrere Brandstellen auf dem Gelände, die Flammen waren nicht unter Kontrolle.

Das Landratsamt Pfaffenhofen an der Ilm löste laut Polizei Katastrophenalarm aus. Dies sei eine Entscheidung der Einsatzleitung gewesen, damit die Kräfte optimal zusammenarbeiten können, hieß es vonseiten der Polizei.

Zunächst sollten nach Polizeiangaben 1800 Menschen aus umliegenden Häusern wegen der Rauchentwicklung ihre Wohnungen verlassen. Nach rund drei Stunden löste sich die Rauchwolke teilweise auf - und die Menschen konnten zurück in ihre Wohnungen, wie Hans-Peter Kammerer vom Polizeipräsidium Oberbayern Nord sagte.

Einsatzkräfte der Feuerwehr am Samstagmorgen.
DPA

Einsatzkräfte der Feuerwehr am Samstagmorgen.

Die Polizei werde das Gelände weiträumig absperren - auch um zu verhindern, dass Schaulustige dem Geschehen zu nahe kommen und womöglich in Gefahr geraten.

Auf Videos, die Nutzer des Kurznachrichtendiensts Twitter im Internet verbreiteten, waren hell lodernde Flammen zu sehen.

jon/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.