Panik in indischem Dorf Invasion der Riesenspinnen

Sie sehen aus wie Taranteln - doch noch ist unklar, um welche Art es sich handelt: Eine Invasion von riesigen Giftspinnen hat ein indisches Dorf in Panik versetzt. Menschen sollen nach Beißattacken der Tiere gestorben sein.

Tote Spinne: Giftige Art schreckt Dorf im Bundesstaat Assam auf
AFP

Tote Spinne: Giftige Art schreckt Dorf im Bundesstaat Assam auf


Guwahati - Die Szene könnte aus einem Horrorfilm stammen: Die meisten Einwohner eines indischen Dorfes im Bundesstaat Assam hatten sich zu einem Kulturfest versammelt. Doch plötzlich seien Schwärme riesiger Spinnen aufgetaucht und hätten die Menschen attackiert, berichtet die "Times of India". Zunächst seien die Behörden von einem Streich ausgegangen, doch dann hätten sich immer mehr Bewohner wegen Spinnenbissen behandeln lassen, sagte der Dorfälteste Ranjit aus Sadiya.

Laut örtlichen Presseberichten wurden bislang mindestens zwölf Menschen von den Spinnen gebissen, zudem gibt es unbestätigte Berichte über zwei Todesfälle. Die lokalen Behörden riefen die Menschen in der Region laut "Times of India" dazu auf, nachts in ihren Häusern zu bleiben. Zudem ließen die Behörden Insektenbekämpfungsmittel versprühen.

Ein Team von Wissenschaftlern reiste in das abgelegene Dorf rund 600 Kilometer östlich von Assams Hauptstadt Guwahati. Die Spinnen sähen aus wie Taranteln, bislang sei aber noch unklar, um welche Art es handele, sagte ein Forscher. Daher seien mehrere Exemplare der äußerst aggressiven Spezies zur Untersuchung an Spinnenkundler in anderen Staaten geschickt worden.

wit/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.