Auftritt in Jubelvideo Drei WM-Fans in Iran festgenommen

Singende, tanzende Fußballfans mit Tröten und Fahnen: Für die Staatsmacht im Iran ist das offenbar zu viel. Drei Menschen wurden dort festgenommen, weil sie an einem Jubel-Video zur Fußball-WM mitwirkten. Der örtliche Polizeichef nannte den Clip "vulgär".


Teheran - Weil sie an einem Jubelvideo zur Fußball-WM mitwirkten, hat die Polizei im Iran drei Menschen festgenommen. Das berichtet die iranische Nachrichtenagentur IRNA unter Berufung auf einen regionalen Polizeichef. Demnach handelt es sich bei den Festgenommenen um zwei 23-Jährige aus der Stadt Shahroud, die selbst in dem Videoclip auftreten, sowie um einen 26-jährigen Fotografen.

Das Musikvideo der Band Ajam zeigt Fußballfans, die mit Tröten und Fahnen die iranische Nationalelf anfeuern. Es wird darin auf Straßen, in Parks und in Privathäusern getanzt; auch junge Frauen ohne Kopftuch sind in dem für westliche Begriffe braven Clip zu sehen. Polizeichef Rahmatollah Taheri nannte das Video laut IRNA "vulgär"; er forderte die iranische Jugend auf, nicht an solchen Aktivitäten teilzunehmen. Welche Strafe den Festgenommenen droht, ist unklar. Die Musiker der Band selbst leben in Großbritannien.

Im Mai waren im Iran bereits sechs Jugendliche festgenommen worden, weil sie in einem im Internet verbreiteten Video zum Hit "Happy" des US-Musikers Pharrell Williams getanzt hatten. Nach einigen Tagen wurden sie wieder freigelassen. Iranische Hardliner befürchten, dass solche Videos die Ausbreitung der westlichen Lebensweise fördern und die Islamische Republik unterminieren könnten.

rls/sid/AP

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Adminaccount 23.06.2014
1. Harmlos!
Das ist noch harmlos! In Saudi Arabien wird man zu Tode gepeitscht wenn man Christen, Juden und Moslems als gleichwertig bezeichnet - schreibt der Spiegel (http://www.spiegel.de/politik/ausland/saudi-arabien-blogger-mit-10-jahren-haft-und-peitschenhieben-bestraft-a-968226.html)
thomas.b 24.06.2014
2. optional
Letztlich kann so etwas nur das iranische Volk ändern.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.