Unglück in Irland Auto stürzt von Mole ins Meer - fünf Tote

Beim Sturz ihres Wagens von einer Mole sind fünf Menschen im Nordwesten Irlands gestorben. Ein kleines Mädchen konnte offenbar von einem Passanten gerettet werden.


Im Nordwesten Irlands sind bei einem Unglück fünf Menschen ums Leben gekommen. Das Auto der Gruppe war laut Küstenwache war am Sonntag im Urlauberort Buncrana von einer Mole ins Meer gestürzt. Ein kleines Mädchen konnte gerettet werden, die anderen Insassen aber überlebten das Unglück nicht.

Nach Angaben der Polizei bargen die Rettungskräfte die Leichen eines Mannes, zweier Frauen und zweier Jungen. Das Kleinkind wurde demnach von einem Passanten aus dem untergehenden Fahrzeug gerettet, der zufällig Zeuge des Unglücks geworden war.

Der irische Fernsehsender RTE berichtete, einer der Insassen habe das kleine Mädchen aus dem Wagenfenster gehalten oder geworfen. Es wurde laut Polizei ins Krankenhaus gebracht, sein Zustand sei stabil.

Warum der Wagen ins Wasser stürzte, war zunächst unklar. Die Polizei nahm Ermittlungen auf. Der nordirische Vize-Regierungschef Martin McGuinness sprach in einer ersten Reaktion von "sehr traurigen Nachrichten". Seine Gedanken seien bei den Angehörigen der Opfer und den Bergungskräften, erklärte er auf Twitter.

gam/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.