Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Schleswig-Holstein: Fünf Verletzte bei Schlägerei in Flüchtlingsunterkunft

Rund 50 Polizisten waren im Einsatz, neun Personen wurden festgenommen: Im schleswig-holsteinischen Itzehoe haben sich etwa 20 Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft geprügelt.

Rund 20 Flüchtlinge aus Syrien und Afghanistan haben sich in einer Unterkunft in Itzehoe im Südwesten Schleswig-Holsteins geprügelt. Bei der Massenschlägerei wurden fünf Personen verletzt. Vier Verletzte kamen laut Polizei ins Krankenhaus.

Der Sicherheitsdienst hatte kurz vor Mitternacht die Polizei alarmiert. In der Unterkunft sind laut Polizei etwa tausend Menschen untergebracht. Nach ersten Erkenntnissen waren vor allem jüngere Männer in den Streit in der Nacht zum Montag verwickelt, insgesamt gab es neun Festnahmen.

Der Grund der Auseinandersetzung ist bisher unbekannt. Zur Beruhigung der Lage waren rund 50 Polizisten im Einsatz. Einige Streifen sollten vor Ort bleiben, um sicherzustellen, dass die Lage ruhig bleibe, hieß es von der Polizei.

Am Sonntag hatten sich in Berlin Flüchtlinge auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof eine Massenschlägerei geliefert. Zwei Wachleute wurden verletzt, 14 Flüchtlinge festgenommen. Grund für die Schlägerei soll Unzufriedenheit mit dem Essen gewesen sein. Am Samstagabend hatte es zudem eine Massenschlägerei und anschließende Panik mit mehreren Verletzten in einer Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Spandau gegeben.

ulz/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Anzeige
  • Maximilian Popp (Hrsg.):
    Tödliche Grenzen

    Die Krise der europäischen Flüchtlingspolitik.

    SPIEGEL E-Book; 2,99 Euro.

  • Bei Amazon kaufen.

SPIEGEL.TV
Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: