Jagdunfall Hund erschießt Herrchen

Der Jagdausflug eines Waidmannes aus dem texanischen Chambers hat ein tragisches Ende genommen. Den 46-Jährigen traf ein Schuss aus der eigenen Waffe - ausgelöst von seinem Hund.


Houston - Bei der Wildgansjagd hatte der Mann einen der Vögel erlegt und wollte seinen Hund aus dem Wagen lassen, damit dieser die Gans apportiere. Wie das zuständige Sheriffsbüro von Chambers in Texas unter Berufung auf einen Jagdkameraden des Opfers mitteilte, stellte der Jäger sein Gewehr ab, um die Tür des Autos zu öffnen.

Als der Hund begeistert aus dem Wagen gesprungen sei, sei er gegen das Gewehr gekommen, ein Schuss habe sich gelöst und den Hobby-Jäger im Oberschenkel getroffen. Der Freund brachte ihn noch ins Krankenhaus, allerdings war die Arterie des Mannes so schwer verletzt, dass er nicht mehr gerettet werden konnte.

pad/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.