Jagdunfall in Weißrussland Fuchs schießt Jäger ins Bein

Das Tier war angeschossen und sollte den Todesstoß versetzt bekommen. Doch am Ende landete eine Kugel im Bein des Jägers. Ein verletzter Fuchs hat in Weißrussland mit einem überraschenden Pfotenhieb einen Schuss ausgelöst.


Minsk - In einem Wald bei Grodno in Weißrussland hatte ein Jäger einen Fuchs angeschossen und wollte ihm mit dem Gewehrkolben den Todesstoß versetzen. Doch es kam anders: Als sich der Mann über das Tier beugte, schlug dieses reflexartig mit der Pfote - und traf den Abzug der Waffe, wie Medien in der Hauptstadt Minsk am Donnerstag berichteten. Die Kugel habe den Schenkel des Mannes durchschlagen. Während der Jäger in eine Klinik gebracht wurde, lief der nur leicht verletzte Fuchs davon.

siu/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.