Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Fischauktion in Japan: 1 Thunfisch, 180 Kilo, 31.350 Euro

Fischauktion in Japan: Der 180-Kilo-Fisch Fotos
AFP

Ach du dickes Ding! 180 Kilo wog der Thunfisch, den ein Restaurantbesitzer in Tokio ersteigerte. Der Mann zahlte Zehntausende Euro - und freute sich über das Schnäppchen.

Tokio - Bei der traditionellen Neujahrsauktion auf einem Fischmarkt in Tokio hat ein Geschäftsmann einen Roten Thun für umgerechnet 31.350 Euro ersteigert. "Ich bin sehr zufrieden: Der Fisch ist der beste, er ist wohlgeformt und gut fett", sagte Kiyoshi Kimura, der eine Sushi-Kette betreibt. Jedes Jahr versucht er, den besten Thunfisch auf der Tsukiji-Auktion zu ergattern. Und dieses Mal war der Fisch so günstig wie schon lange nicht mehr.

Noch vor zwei Jahren musste der Restaurantbesitzer deutlich mehr bezahlen: 1,1 Millionen Euro brachte der 220-Kilo-Thunfisch damals ein - ein Rekord. Seither fallen die Preise, denn vor der Stadt Oma an der nordjapanischen Küste wird wieder mehr gefangen. Außerdem bieten weniger Händler bei der Versteigerung mit.

Der Rote Thun kommt in Japan vor allem roh als Sushi oder Sashimi auf den Tisch. Die Japaner konsumieren drei Viertel des weltweiten Fangs. Nach wie vor gelten die Bestände der Fischart als gefährdet, auch wenn sie sich zuletzt ein wenig erholt haben. Die Cicta, ein Zusammenschluss von EU und 48 Ländern, hat die Fangquoten für den Roten Thun Mitte Dezember wieder gelockert.

mja/AFP

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
SpitzensteuersatzZahler 05.01.2015
Große Teile des Gesamtfangs verschwinden in den TK Lagern einer großen Firma, die schon mehrere MRD Euro Gegenwert in Thunfisch bunkert für den Tag an dem der letzte gefangen wurde und reiche Japaner jeden Preis dafür zu zahlen bereit sein werden.
2. Guten Appetit
lemmy 05.01.2015
Hauptsache man hält vorher noch schnell den Geigerzähler an den Fisch. Die Katastrophe von Fukushima haben viele schon fast wieder vergessen. Möchte nicht wissen, wieviel hunderttausende Tonnen von radioaktiv verseuchtem Wasser Tepco schon ins Meer geschüttet hat. Durch die intensive Meeresströmung vor der Küste Japans hat sich der ganze Mist schon über den halben Pazifik verteilt. Cäsium hat eine Halbwertzeit von 30 Jahren, na dann: Guten Appetit.
3. In Faro im
carahyba 05.01.2015
In Faro im "Pingo Doce" zahle ich für ein 300 gr Thunfisch-Grillsteak mit Beilagen, Nachtisch und Getränk weniger als 7,- EURO. Das ist für mich eher eine Nachricht wert, nicht was Bekloppte oder Superreiche im Sushi-Lux an Geld für fast nichts verbraten.
4.
big t 05.01.2015
N wenn das mit dem Thunfisch lagern mal kein Rohrkrepierer wird. So etwas lässt sich relativ schnell züchten und ins Meer werfen, wenn es wirklich knapp werden sollte. Als Geldanlage absolut unbrauchbar.
5.
Celegorm 05.01.2015
Zitat von SpitzensteuersatzZahlerGroße Teile des Gesamtfangs verschwinden in den TK Lagern einer großen Firma, die schon mehrere MRD Euro Gegenwert in Thunfisch bunkert für den Tag an dem der letzte gefangen wurde und reiche Japaner jeden Preis dafür zu zahlen bereit sein werden.
1. Dieser Tag wird zum Glück nie kommen, entgegen der vereinfachenden Propaganda gewisser Umweltorganisationen sind Blauflossen-Thunfische keine Nashörner. Das "letzte Exemplar" von ersteren fangen zu wollen würde schon eine absurd teure Operation benötigen. Im Gegenteil, alleine die Tatsache, dass der Atlantische Blauflossen-Thunfisch nicht einmal in den Jahren grössten Missmanagements und massiver illegaler Fänge kollabiert ist und zuletzt wieder stark angewachsen ist, zeigt, wie robust dieser Bestand ist. 2. Fisch ist nicht Gold, eine jahrelange Lagerung ist selbst bei bester Tiefkühlung eher problematisch und der Fleischqualität nicht unbedingt bekömmlich. Es fragt sich, ob effektiv jemand noch exorbitante Preise für 20 Jahre alten Fisch zahlen möchte, selbst im unwahrscheinlichen Fall, dass zu dem Zeitpunkt die Fischerei geschlossen werden müsste..
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: