Japan Schweres Erdbeben erschüttert Tokio

In Tokio schwankten die Häuser: Die japanische Hauptstadt und der Osten des Landes sind von einem schweren Erdbeben der Stärke 7,0 erschüttert worden. Das Epizentrum des Bebens lag etwa 560 Kilometer südlich der Metropole. Eine Tsunami-Warnung wurde jedoch nicht gegeben. Angaben über Schäden lagen zunächst nicht vor.


Hamburg - Ein starkes Erdbeben hat am Neujahrstag den Osten Japans und Tokio erschüttert. Das Beben der Stärke 7,0 ereignete sich um 14.28 Uhr Ortszeit (6.28 Uhr MEZ), wie die japanische Erdbebenwarte mitteilte, und ließ zahlreiche Gebäude in der Hauptstadt schwanken. Eine Tsunami-Warnung wurde jedoch nicht ausgegeben. Auch lagen zunächst keine Berichte über Schäden oder Verletzte vor.

Das Zentrum des Bebens lag vor der Küste nahe der unbewohnten Insel Torishima, etwa 600 Kilometer südlich von Tokio. Im Norden und in der Mitte des Landes wurden die Schnellzüge für Sicherheitsüberprüfungen aus dem Fahrplan genommen. Der Betreiber des Atomkraftwerks Fukushima meldete keine Schäden oder Probleme von dem havarierten Kernkraftwerk, berichtete der Fernsehsender NHK.

Japan wird regelmäßig von schweren Erdbeben heimgesucht. Am 11. März hatte ein Erdbeben der Stärke 9,0 einen verheerenden Tsunami ausgelöst, der weite Teile des Nordostens Japans verwüstete. Fast 20.000 Menschen starben oder gelten als vermisst. Durch die Naturkatastrophe wurde zudem mit der Beschädigung des Atomkraftwerks Fukushima eines der schwersten Atomunglücke der Geschichte ausgelöst.

pad/AFP/dpa/Reuters/APD



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.