Jugendtag Vatikan brüskiert evangelische Kirche

Die Evangelische Kirche Deutschlands zeigt sich enttäuscht darüber, dass sie bisher noch keine Einladung zum Katholischen Weltjugendtag in Köln bekommen hat. Im August werden 800.000 Gläubige erwartet – Stargast ist Papst Benedikt XVI.


Papst Benedikt XVI: Protestanten nicht eingeladen
AFP

Papst Benedikt XVI: Protestanten nicht eingeladen

Düsseldorf - "Wenn keine Einladung mehr kommt, hätte das eine neue Qualität", sagte Nikolaus Schneider, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, der "Westdeutschen Zeitung". Schneider bedauerte, vom Vatikan zum Katholischen Weltjugendtag in Köln im August noch keine Einladung bekommen zu haben.

Der Vatikan habe bisher keinen Termin für Gespräche zwischen Papst Benedikt XVI. und Vertretern des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) eingeplant, sagte Schneider. Bisher sei es bei Besuchen des Papstes in Deutschland auch immer zu Begegnungen mit Vertretern des Rates der EKD gekommen. "Wenn das diesmal nicht der Fall sein sollte, hätten wir in der Tat ein Zeichen, das uns betrüben würde", sagte Schneider.

Papst Benedikt XVI. hat sein Erscheinen beim Weltjugendtag (16. bis 21. August) angekündigt. Unter anderem will er am 21. August die Abschlussmesse lesen. Die Diözese Köln bereitet das Mega-Ereignis des Jahres vor. 800.000 Gläubige aus 170 Nationen werden am Rhein erwartet.

Die Veranstalter müssen knapp eine halbe Million Übernachtungsplätze organisieren. Viele der Gläubigen werden mit Isomatte und Schlafsack in Gemeinschaftsquartieren - Turnhallen, Schulen, Kasernen, Pfarrzentren - unterkommen. 600 Bischöfe und Kardinäle sollen nach Köln kommen. Und rund 4000 Journalisten.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.