Mordverfahren gegen Aaron Hernandez: Footballstar auf der Anklagebank

Footballstar: Aaron Hernandez, Angeklagter in einem Mordfall Fotos
Getty Images

Im Gerichtssaal statt im Stadion: Footballstar Aaron Hernandez soll einen Mord begangen haben. Nun ist er offiziell angeklagt worden - wenige Tage vor dem Saisonstart seines alten Teams. Seine Anwälte sehen in dem 23-Jährigen ein Opfer von Vorverurteilungen.

Attleboro - Eigentlich sollte Aaron Hernandez in diesen Tagen auf dem Footballfeld stehen, im Kraftraum trainieren oder Spielzüge gegnerischer Mannschaften studieren. Schließlich sollte er bereit sein für den 8. September, wenn die New England Patriots in der US-Football-Liga NFL ihr erstes Saisonspiel bestreiten.

Daraus wird nichts. Hernandez ist kein Football-Profi mehr, sondern Angeklagter in einem Mordverfahren. Er steht nicht auf dem Spielfeld, sondern vor Gericht. Die Patriots lösten nach Bekanntwerden der Vorwürfe seinen 40-Millionen-Dollar Vertrag auf, Unschuldsvermutung hin oder her.

Hernandez soll im Juni den 27-jährigen Odin Lloyd erschossen haben. Nun ist offiziell Anklage gegen Hernandez erhoben worden, wegen Mordes und unerlaubten Waffenbesitzes. Ein Jogger hatte Lloyds Leiche am 17. Juni auf einem Industriegelände in der Nähe von Hernandez' Haus gefunden.

Der Angeklagte schwieg vor Gericht. Dafür sprach sein Anwalt Michael Lee. "Aaron Hernandez ist ein unschuldiger Mann", sagte der Verteidiger. "In diesem Fall gab es unglaubliche Vorverurteilungen, basierend auf Gerüchten, falsch dargestellten Fakten, Hörensagen und Meinungen, die als Tatsache verkauft wurde."

Der Fall wird nun vor einem Gericht in Fall River in Massachusetts verhandelt. "Die Ermittlungen laufen weiter", sagte Staatsanwalt Samuel Sutter. Ermittler haben davon gesprochen, der Mord an Lloyd sei wie eine Hinrichtung gewesen.

Hernandez und Lloyd sollen sich wenige Tage vor der Tat gestritten haben, weil Lloyd in einem Nachtclub mit Leuten sprach, die Hernandez nicht mochte. Zwei weitere Männer wurden in dem Fall festgenommen. Sie sollen Hernandez' Komplizen gewesen sein.

ulz/Reuters

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS
alles zum Thema Kriminalität
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
National Football League
AP
Die 32 Teams in der National Football League (NFL) spielen in zwei Conferences: der American Football Conference (AFC) und der National Football Conference (NFC). AFC und NFC umfassen jeweils 16 Teams, die wiederum in vier Divisions unterteilt sind: East, North, South und West.

AFC East: Buffalo Bills, Miami Dolphins, New England Patriots, New York Jets
AFC North: Baltimore Ravens, Cincinnati Bengals, Cleveland Browns, Pittsburgh Steelers
AFC South: Houston Texans, Indianapolis Colts, Jacksonville Jaguars, Tennessee Titans
AFC West: Denver Broncos, Kansas City Chiefs, Oakland Raiders, San Diego Chargers

NFC East: Dallas Cowboys, New York Giants, Philadelphia Eagles, Washington Redskins
NFC North: Chicago Bears, Detroit Lions, Green Bay Packers, Minnesota Vikings
NFC South: Atlanta Falcons, Carolina Panthers, New Orleans Saints, Tampa Bay Buccaneers
NFC West: Arizona Cardinals, St. Louis Rams, San Francisco 49ers, Seattle Seahawks