Leichenfund in Ahrensfelde Toter ist vermisster 13-Jähriger aus Berlin

Vor wenigen Tagen wurde im brandenburgischen Ahrensfelde eine Leiche gefunden. Dabei handelt es sich um einen vermissten 13-Jährigen aus Berlin, wie die Staatsanwaltschaft jetzt mitteilte.

Fahrzeuge der Kriminalpolizei verlassen den Einsatzort in Ahrensfelde
DPA

Fahrzeuge der Kriminalpolizei verlassen den Einsatzort in Ahrensfelde


Vergangene Woche wurde am Berliner Stadtrand in Ahrensfelde eine männliche Leiche entdeckt. Nun hat die Staatsanwaltschaft aus Frankfurt (Oder) bestätigt, dass es sich um einen vermissten 13-Jährigen aus dem Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf handelt.

Die Todesursache des Opfers sei weiter unklar. Nach der Obduktion der Leiche hatte die Staatsanwaltschaft bereits erklärt, dass es keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen gebe.

Der Junge wurde seit Dienstagabend vermisst. Er hatte sich in Marzahn-Nord, das an Ahrensfelde in Brandenburg grenzt, mit Freunden treffen wollen.

Die Leiche war am Donnerstag gegen Mittag in Ahrensfelde gefunden worden, in der Nähe einer alten Kläranlage im Ortsteil Eiche. Sie soll bereits Verwesungsspuren aufgewiesen haben. Der Fundort liegt etwas außerhalb des Dorfes und ist recht abgeschieden.

sen/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.