Amoklauf von Newtown Die bisher bekannten Fakten

Adam Lanza hat in Newtown 27 Menschen und sich selbst erschossen. Es ist einer der schlimmsten Amokläufe Amerikas, noch immer sind viele Fragen ungeklärt. Hier sind die bisher feststehenden Fakten.

AFP

Der Täter: Der 20-jährige Adam Lanza.

Adam Lanza und sein vier Jahre älterer Bruder Ryan hatten eine behütete Kindheit. Ehemalige Mitschüler und Bekannte beschreiben Adam Lanza als zurückhaltend. Er soll sich im Umgang mit anderen Menschen nicht wohl gefühlt haben. Für sein Highschool-Jahrbuch wollte er sich nicht ablichten lassen. "Kamerascheu" steht dort, wo sein Bild sein sollte. Der 20-Jährige soll gern Fußball gespielt haben und Skateboard gefahren sein.

Der Tatort: Die Sandy-Hook-Grundschule in Newtown.

Noch Mitte Oktober hatte die Schuldirektorin Dawn Hochsprung neue Sicherheitsvorkehrungen an der Schule eingeführt, berichtet CNN. Mit Beginn des Unterrichts um 9.30 Uhr wurden die Türen der Schule verriegelt, jeder Besucher musste demnach ab dem Zeitpunkt am Haupteingang klingeln. Wenn sie in das Büro am Eingang hereingelassen wurden, mussten auch Eltern sich ausweisen. Die meisten Opfer des Amoklaufs wurden in zwei Klassenräumen gefunden.

Newtown ist ein malerisches Städtchen mit gut 27.000 Einwohnern. Es liegt im Südwesten des US-Bundesstaates Connecticut und wurde 1711 gegründet. Die Bewohner sind im Durchschnitt 41 Jahre alt und wohlhabend: Das Haushaltseinkommen lag 2011 bei durchschnittlich gut 110.000 US-Dollar (etwa 84.000 Euro). New York liegt etwa hundert Kilometer entfernt.

Mit einer Fläche von gut 14.000 Quadratkilometern gehört Connecticut zu den kleinsten Staaten der USA. Er ist als Standort der Werft- und Rüstungsindustrie sowie für den Anbau von Tabak, Obst und Gemüse bekannt.

Fotostrecke

12  Bilder
Gottesdienst: Trauer um die Opfer von Newtown
Die Opfer: 20 Kinder, sechs Schulmitarbeiter und die Mutter des Täters.

Adam Lanza hat wahrscheinlich zunächst seine Mutter Nancy in deren Haus erschossen. Anschließend tötete er an der Sandy-Hook-Grundschule 20 Kinder im Alter von sechs bis sieben Jahren, zwölf Mädchen und acht Jungen. Auch sechs Mitarbeiter der Schule im Alter von 27 bis 56 Jahren wurden getötet, allesamt weiblich, darunter die Direktorin Dawn Hochsprung. Anschließend erschoss sich Lanza selbst.

Die Waffen: Ein halbautomatisches Gewehr, zwei Pistolen.

Lanza war der Polizei zufolge am Tatort mit einem Gewehr vom Typ Bushmaster .223 und zwei Pistolen bewaffnet, einer Glock 9 Millimeter und einer Sig Sauer. Das Massaker an der Schule verübte er laut dem leitenden Gerichtsmediziner ausschließlich mit dem Gewehr. Jedes der Opfer sei mehr als einmal getroffen worden. Der Nachrichtensender WABC berichtet, der Täter habe eine kugelsichere Weste getragen. Ein weiteres Gewehr wurde außerhalb der Schule gefunden. Die Mutter des Täters hatte die Berechtigung für vier Waffen, der Vater für zwei.

Die Familie des Schützen: Vater, Mutter, Bruder.

Die Mutter des Amokschützen, Nancy, arbeitete womöglich an der Sandy-Hook-Schule. Der Vater Peter Lanza war höherer Angestellter beim Elektrizitätskonzern General Electric. Sein vier Jahre älterer Bruder Ryan ging 2006 zur Uni. Die Eltern ließen sich 2009 scheiden, der Vater zog nach Stamford und heiratete 2011 wieder. Die Familie wohnte in einem zweistöckige Haus an der Yogananda Street, eine liebevoll restaurierte zweigeschossige Villa im Kolonialstil mit einem penibel gepflegten Vorgarten.

Hier finden Sie den Tathergang, wie Augenzeugen ihn schildern.

Schütze Adam Lanza: Unauffälliger Einzelgänger

"Schockiert und tieftraurig": Reaktionen auf die Tat

Trauer und Gedenken: Fotos aus Sandy Hook


aar/AP/dpa/AFP

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.