Norwegischer Massenmörder Breivik ändert seinen Namen

Anders Behring Breivik, der bei rechtsradikalen Anschlägen in Norwegen mehr als 70 Menschen getötet hat, heißt künftig Fjotolf Hansen. Diesen Namen nutzte Breivik schon einmal.

Anders Behring Breivik im Januar 2017
NTB Scanpix / Lise Aaserud / REUTERS

Anders Behring Breivik im Januar 2017


Der rechtsradikale Oslo-Attentäter Anders Behring Breivik hat seinen Namen geändert. Der Verteidiger des 38-Jährigen teilte mit, fortan werde sein Mandant amtlich als Fjotolf Hansen geführt. Über die Gründe wollte sich sein Anwalt Öystein Storrvik nicht äußern.

Breivik hatte den Namen Fjotolf Hansen schon einmal im Zusammenhang mit einer Firma genutzt, die er 2009 angemeldet hatte. Er hatte die Firma Geofarm damals als Tarnung genutzt, um tonnenweise Dünger zum Bau einer Bombe zu kaufen.

Mit dem Sprengsatz, den er am 22. Juli 2011 im Osloer Regierungsviertel zündete, tötete er acht Menschen. Danach fuhr Breivik auf die Insel Utøya und erschoss dort 69 Teilnehmer eines Jugendcamps der sozialdemokratischen Partei Norwegens. Die meisten seiner Opfer waren Kinder und Jugendliche. Für seine Taten wurde er zu 21 Jahren Haft mit anschließender Sicherheitsverwahrung verurteilt.

Der inhaftierte Attentäter ist künftig unter dem Namen Hansen auch als Eigentümer des Unternehmens Geofarm eingetragen.

brt/AFP/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.