+++ Minutenprotokoll +++ Polizei nimmt mutmaßlichen Bombenleger fest

"Gefangen!!! Die Jagd ist vorbei. Der Terror ist vorbei. Und die Gerechtigkeit hat gesiegt." Mit diesem Tweet meldete die Polizei die Festnahme von Dschochar Zarnajew, dem mutmaßlichen zweiten Attentäter von Boston. Einsatzkräfte hatten ihn in Watertown gestellt. Er hielt sich in einem Boot versteckt.

REUTERS

Von , Rainer Leurs, und


4/20/13 2:15 AM Der US-Präsident fügte hinzu: "Sie haben ihre Leben riskiert, um uns zu beschützen." Obama erinnerte an alle Menschen, die während der Ereignisse der vergangenen Tage getötet oder verletzt wurden. Er erklärte, dass die Bombenleger ihr Ziel verfehlt hätten - was auch immer sie mit ihren Taten bezweckt haben mögen. Obama betonte: "Wir als Amerikaner weigern uns, terrorisiert zu werden." 4/20/13 2:15 AM In Washington tritt US-Präsident Barack Obama vor die Presse. Er dankt den Einsatzkräften: "Sie alle haben gearbeitet, wie sie sollten", sagte Obama, "als ein Team." 4/20/13 2:04 AM Im Laufe des Abends werden immer mehr Details über den Einsatz bekannt. Wie CNN berichtet, wurde die Plane von dem Boot, in dem sich der Verdächtige verschanzt hatte, mit Hilfe eines Roboters entfernt. 4/20/13 2:02 AM Behördenangaben zufolge hat ein Helikopter der Polizei den Verdächtigen durch Wärmemessungen in dem Boot entdeckt, meldet Reuters. 4/20/13 1:59 AM Der Verdächtige hat von seinem Versteck in dem Boot aus offenbar noch Schüsse abgefeuert, berichtet die Nachrichtenagentur AP. Er sei mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. 4/20/13 1:34 AM Laut Reuters hat die Polizei den Verdächtigen auf den Tipp eines Anwohners hin festgenommen, der Blut in der Nähe des Boots gesehen habe. 4/20/13 1:30 AM SPIEGEL-ONLINE-Reporter Sebastian Fischer berichtet live aus Watertown: "Die Bostoner feiern die Verhaftung. Die Straßen sind wieder belebt. Junge Leute schwenken US-Fahnen. Sie rufen: 'USA! USA!'. Autofahrer geben ein Hupkonzert." 4/20/13 1:22 AM Reuters und CNN berichten, dass in New York am Freitagabend Ortszeit drei weitere Personen in Gewahrsam genommen worden seien. Es handele sich laut Reuters um zwei Männer und eine Frau. Die drei Festgenommenen würden im Zusammenhang mit dem Attentat von Boston vom FBI vernommen. 4/20/13 1:18 AM Einer CNN-Reporterin zufolge wurde Zarnajew offenbar in einem Krankenwagen abtransportiert - nicht in einem Polizei-Auto. Über seine möglichen Verletzungen seien allerdings noch keine Details bekannt, sagte die Reporterin in der Live-Sendung. 4/20/13 1:14 AM RT @TheBelloBlotter: Commissioner Davis gets on police radio and declares, "It is a proud day to be a Boston Police officer. Thank you." 4/20/13 1:11 AM U-S-A! U-S-A! U-S-A! #WeGotHim 4/20/13 1:10 AM Meninos Tweet verbreitet sich mit rasender Geschwindigkeit unter dem Hashtag #WeGotHim 4/20/13 1:04 AM Bostons Bürgermeister Tom Menino twittert "Wir haben ihn!" 4/20/13 12:34 AM Die Polizei hat den Straßenzug rund um den Einsatzort an der Franklin Street 67 im Bostoner Vorort Watertown laut AFP inzwischen weiträumig abgesperrt. 4/20/13 12:31 AM Dem TV-Sender CNN zufolge liegt angespannte Stille über dem Einsatzort. Die Polizei versuche, den Verdächtigen, der in einem Boot vermutet wird, zum Aufgeben zu bringen. 4/20/13 12:25 AM BREAKING NEWS: Neighbors say police officers have told them the suspect in the Watertown backyard is covered in blood. 4/20/13 12:25 AM Nachbarn berichten laut einem Tweet des "Boston Globe", die Polizei habe ihnen gesagt, dass der Verdächtige blutverschmiert sei. 4/20/13 12:22 AM Der "Globe" berichtet weiter auf Twitter, dass die Polizei offenbar einen Roboter mit einer Kamera vorbereitet, der sich dem Boot nähern solle. 4/20/13 12:20 AM Laut "Boston Globe" geht die Polizei davon aus, dass der Verdächtige noch am Leben sei. Einsatzkräfte hätten vom Helikopter aus beobachtet, wie er sich bewegt. Die Polizei setzt einem Tweet des "Globe" zufolge Lichtblitze ein, um den Mann zu irritieren. 4/19/13 8:20 PM Geisterstadt Boston: Aktuellen Bildern des TV-Senders CNN zufolge sind nicht nur die Straßen von Watertown sondern auch große Teile der Stadt wie leergefegt. Laut dem Bericht blieben viele Bewohner freiwillig in ihren Wohnungen, um die Suche nach den Verdächtigen für die Einsatzkräfte zu erleichtern. 4/19/13 7:57 PM US-Präsident Barack Obama und sein Vize Joe Biden sind im abhörsicheren "Situation Room" über die Fahndung nach den Terrorverdächtigen von Boston informiert worden. Unterrichtet wurde Obama laut dpa vom Direktor der Bundespolizei FBI, Robert Mueller, und - per Video dazugeschaltet - von Heimatschutzministerin Janet Napolitano. Auch der Chef des Geheimdienstes CIA, John Brennan, sowie Außenminister John Kerry seien dabei gewesen. 4/19/13 7:49 PM No longer seeking 1999 Honda Civic. Tips to: t.co #FBI #BostonMarathon 4/19/13 7:49 PM Das FBI Boston sucht eigenen Angaben zufolge nicht länger nach dem Honda Civic. 4/19/13 7:43 PM Die Baseball-Mannschaft Red Sox hat ihr Spiel gegen die Kansas City Royals im Bostoner Stadion Fenway Park am Freitag wegen der Jagd auf den mutmaßlichen Bombenleger laut AP vorerst abgesagt. Man wolle keine Einsatzkräfte der Polizei binden, die auf der Suche nach dem Terrorverdächtigen benötigt würden, hieß es zur Begründung. Eine Partie der Bostoner Bruins gegen die Pittsburgh Penguins wurde auf Samstag verschoben. Auch das bekannte Symphonieorchester der Stadt ließ der dpa zufolge eine Vorführung ausfallen. 4/19/13 6:44 PM Boston Globe intern is friend of Jahar. Video interview: t.co 4/19/13 6:42 PM Nach Informationen von CBS soll der grüne Honda Civic aufgetaucht sein, nach dem das FBI gefahndet hatte. Noch ist der Fundort aber nicht klar, heißt es. Es sind sehr vage Angaben. 4/19/13 5:25 PM US-Außenminister John Kerry hat Spekulationen über eine Verbindung der beiden mutmaßlichen Bombenleger zu tschetschenischen Separatisten zurückgewiesen. "Terror ist Terror, und dies unterstreicht, wie wichtig es ist, dass wir alle wachsam bleiben und international miteinander kooperieren", sagte Kerry bei einem Treffen mit dem mexikanischen Außenminister José Antonio Meade. 4/19/13 4:43 PM Letzter Tweet vom mutmaßlichen Account des Terrorverdächtigen: "I'm a stress free kind of guy." Getwittert am 16. April. 4/19/13 4:42 PM Fazit der Pressekonferenz: Der Tatverdächtige ist weiter auf der Flucht. Und offenbar haben die Ermittler in einer Wohnung in Cambridge einen verdächtigen Gegenstand gefunden, den sie lieber sprengen wollen, als ein Risiko einzugehen. 4/19/13 2:50 PM CBS meldet: Zumindest die Taxis in Boston fahren wieder. Dennoch bleiben die Vororte abgeriegelt, und die Anweisung der Polizei, wonach die Einwohner zu Hause bleiben sollen, hat weiter Bestand. Auch Busse und U-Bahn im Großraum Boston sind weiter stillgelegt. 4/19/13 2:46 PM Auch das Boxstudio, in dem Tamerlan Zarnajew trainiert haben soll, ist heute geschlossen - wie die meisten Geschäfte und Unternehmen in und um Boston. Nach Angaben von CBS zeigte sich der Inhaber von den Vorwürfen geschockt: Der 26-Jährige sei immer ein netter Kerl gewesen. 4/19/13 1:13 PM Die Verletzungen des bei der Fahndung getöteten Terrorverdächtigen rührten laut einem Arzt sowohl von Schüssen als auch von einer Explosion her. Bislang ist unklar, was letztlich tödlich war. 4/19/13 1:10 PM Der Vater des mutmaßlichen Bombenlegers von Boston hat sich im Interview mit der Nachrichtenagentur Associated Press zur Fahndung nach seinem Sohn geäußert. Der 19-Jährige sei ein schlauer junger Mann, sagte Anzor Zarnajewim im russischem Machatschkala. "Mein Sohn ist ein wahrer Engel." 4/19/13 1:06 PM Police position during search for Boston Marathon bombing suspects in Watertown, Massachusetts t.co t.co 4/19/13 1:04 PM Der Flüchtige hat offenbar Geld von der Stadt Cambridge erhalten. 2011 war er einer von mehreren Dutzend Schülern, die 2500 Dollar für ihre Uni-Ausbildung erhielten. Allerdings gibt es bislang keine Informationen dafür, dass er tatsächlich eine Hochschule besuchte - anders als sein Bruder. 4/19/13 11:48 AM Ermittler prüfen, ob die zwei Brüder alleine handelten oder für ein größeres Netzwerk arbeiteten. Ein Aspekt, der laut CNN für einen Alleingang der beiden spricht, ist, dass beide offenbar keinen Fluchtplan hatten. 4/19/13 11:19 AM Laut CNN setzt die Polizei auch gepanzerte Fahrzeuge ein. Einige von ihnen sollen speziell für die Entschärfung von Sprengsätzen ausgerüstet sein. 4/19/13 11:19 AM View from my parent's front porch... #Watertown t.co 4/19/13 11:14 AM Diese Karte gibt einen Überblick über die Ereignisse rund um Boston 4/19/13 11:07 AM Die Behörden haben den Flüchtigen identifiziert, berichtet die Nachrichtenagentur Associated Press. Es handelt sich demnach um einen 19-jährigen Mann namens Dschochar A. Zarnajew. Sein Wohnort soll Cambridge, Massachusetts sein. Er soll aus Tschetschenien stammen und seit etwas mehr als einem Jahr in den USA gewesen sein. Bei dem getöteten mutmaßlichen Bombenleger soll es sich um den 20-jährigen Bruder des Flüchtigen handeln, berichten die Agentur und NBC übereinstimmend. Beide lebten legal in den USA - dem TV-Sender ABC zufolge sogar seit mindestens zwei Jahren. 4/19/13 9:50 AM Auf Wunsch der Polizei wird der öffentliche Nahverkehr in Boston eingestellt. In Watertown ist Autofahren verboten. Einwohner des Ortes und weiterer Viertel sollen in ihren Häusern bleiben. Geschäfte sollen geschlossen bleiben. "Gehen Sie nicht zu Bushaltestellen, U-Bahn-Stationen - gehen Sie nach Hause", sagte ein Polizeisprecher. 4/19/13 9:44 AM Nach dem gewaltsamen Tod eines Polizisten auf dem Campus der Universität MIT hat die Hochschule alle für Freitag angesetzten Kurse abgesagt. 4/19/13 9:38 AM Die Polizei informiert Einwohner Watertowns mit automatisierten Anrufen über die Ereignisse, berichtet CNN. Demnach werden Anwohner instruiert, unbedingt in ihren Häusern zu bleiben. 4/19/13 9:32 AM Der tote mutmaßliche Bombenleger hatte nach Krankenhausangaben mehrere Schusswunden und womöglich auch Verletzungen durch Explosionen. Nähere Einzelheiten über die Verletzungen wollten die Ärzte nicht bekanntgeben. Auch die Identität des Mannes wurde nicht preisgegeben. Show more Tickaroo Liveblog Software



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.