Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Anschlagspläne vereitelt: US-Polizei hebt Zelle christlicher Paramilitärs aus

Erst wollten sie angeblich einen Polizisten ermorden - dann auf der Beerdigung viele weitere Menschen in den Tod reißen: Radikalchristliche Paramilitärs sollen im US-Bundesstaat Michigan Anschläge geplant haben. Die Zelle mit dem Namen "Hutaree" wähnte sich in einem Krieg gegen den Staat.

US-Paramilitärs: Mordkomplott im Namen Gottes Fotos
AP

Washington - Der Vorwurf lautet auf staatsfeindliches Komplott sowie versuchten Einsatz von selbstgebauten Bomben als Massenvernichtungswaffen: Mitglieder einer paramilitärischen christlichen Gruppe im US-Bundesstaat Michigan sind wegen Anschlagsplänen gegen Polizisten festgenommen und angeklagt worden.

Die acht Männer und eine Frau sollen der Anklage zufolge unter anderem erwogen haben, einen Sicherheitsbeamten umzubringen - um dann auf seiner Beerdigung weitere Menschen durch Sprengstoffanschläge zu ermorden. Schon im April habe die Gruppe zuschlagen wollen, sagte Staatsanwältin Barbara McQuade. Man sei deshalb zum schnellen Zugriff gezwungen gewesen.

Die Gruppe, die unter dem Namen "Hutaree" agierte, hat den Ermittlern zufolge auch überlegt, Polizisten durch falsche Hilferufe beziehungsweise an Straßenkreuzungen in eine Falle zu locken oder deren Angehörige anzugreifen. Nach dem Attentat habe sich die Gruppe zurückziehen und es auf einen Showdown mit der Polizei ankommen lassen wollen.

Ziel der Gruppe war es laut Anklage, gewaltsam Widerstand gegen den Staat zu leisten. Die Anschlagspläne gegen die Polizei sollten ein Katalysator für größere Unruhen gegen die US-Regierung sein. Die Gruppe habe lokale, Staats- und Bundessicherheitskräfte als feindliche "Bruderschaft" angesehen.

Acht der neun mutmaßlichen Kriminellen wurden am Wochenende bei Großrazzien in den Bundesstaaten Michigan, Ohio und Indiana gefasst. Anführer der Gruppe soll David Brian Stone gewesen sein, der "Captain Hutaree" genannt wurde. Einer seiner Söhne ist noch flüchtig.

"Die Sache ein bisschen weit getrieben"

Stones Ex-Frau sagte der Nachrichtenagentur AP: "Es begann als so ein christliches Ding. Man geht zur Kirche. Man betet. Man kümmert sich um seine Familie." Sie denke, dass dann "David begonnen hat, die Sache ein bisschen zu weit zu treiben".

Justizminister Eric Holder sprach von einer "gefährlichen Organisation". Auf der Ranch des Gruppenführers seien die Mitglieder militärisch ausgebildet worden, hält die Anklageschrift fest. 2008 hätten sie begonnen, in Wäldern für einen Krieg gegen ihre Feinde zu trainieren. Die Mitglieder der Gruppe hätten trainiert, wie man Sprengsätze baut und zündet. Außerdem hätten sie mit Waffen geübt und Lager angelegt. Auf Videos, die auf der Homepage der Gruppe zu finden sind, sind Schießübungen zu sehen.

Auf der Internetseite erklärt die militante Gruppe, ihr Name bedeute in einer Sprache, die nur Eingeweihte verstehen würden, so viel wie "Christliche Kämpfer". Bibelstellen werden zitiert. Dazu steht die Losung: "Wir glauben, dass eines Tages ein Antichrist erscheinen wird, wie es die Prophezeiung sagt. Jesus wollte, dass wir bereit sind, um uns mit dem Schwert zu verteidigen und am Leben zu bleiben, indem wir Hilfsmittel benutzen."

jok/dpa/AP

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 198 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Religion
heinrichp 30.03.2010
Zitat von sysopErst wollten sie angeblich einen Polizisten ermorden - dann auf der Beerdigung viele weitere Menschen in den Tod reißen: Radikalchristliche Paramilitärs sollen im US-Bundesstaat Michigan Anschläge geplant haben. Die Zelle mit dem Namen "Hutaree" wähnte sich in einem Krieg gegen den Staat. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,686324,00.html
All der Terrorismus und Fanatismus hat mit der eigentlichen Religion wenig zu tun. Auch waren weder Jesus noch Mohammed Religionsgründer, es waren ihre Nachfolger. Die organisierte oder institutionalisierte Religion hat bis heute nicht verstanden um was es geht! Wo immer die Religion hinkam, hat sie Uneinigkeit geschaffen- was das Gegenteil von Gott ist. Deshalb ist ein Dialog der Kulturen und Religionen nicht möglich. Die einzige Lösung ist die höchste Wahrheit: Es existiert im Universum nichts, das von irgend etwas anderem getrennt ist. Alles ist zutiefst miteinander verbunden, unwiderruflich wechselseitig voneinander abhängig, interaktiv, eingewoben in den Stoff allen Lebens! Mohammed lebte wie Jesus die gleiche Religion. DER KORAN: ZWEIUNDVIERZIGSTE SURE 11, 12, 13, 14...: Allah hat für euch dieselbe Religion angeordnet, welcher er dem Noah, Abraham, Moses und Jesus angeordnet hatte - wir sagten: >Beobachtet diese Religion und macht keine Spaltungen......! Es wurden Spaltungen gemacht. Durch all die Spaltungen ist ein ewiger Streit um die angebliche Wahrheit bis hin zum Fanatismus, Krieg, Mord, Folter, Terror, Missbrauch und Unterdrückung erst entstanden! http://die-welt-der-reichen.over-blog.de/pages/Der_Begriff_Religion-1514313.html
2. tusrtatzursw
Knut Olsen 30.03.2010
Tja, und so findet die konservative Mär vom grundsätzlich islamischen Terroristen endlich ein Ende. Irrationale und totalitäre Kulte mit Missionsauftrag neigen nun mal grundsätzlich zu Gewalt. Religionen gehören geächtet.
3. btw
detrius 30.03.2010
Ach, übrigens... Antisemitisch sind diese Clowns auch noch (siehe link): http://i170.photobucket.com/albums/u264/sponto/Fora/hutaree2.jpg (screenshot von http://www.hutaree.com/forum/)
4. apokalyptische Kriegsfantasien
black wolf, 30.03.2010
Das sind die Leute, die mit christlicher Endzeitrhetorik und Teabagger-Anti-Regierungs-Propaganda im Fernsehen herangezogen werden. Kürzlich zeigte sich ein Fox-News-Moderator sichtlich erstaunt, als er live miterlebte wie durchgeknallt seine Klientel wirklich ist. Seine Interviewpartnerin, die ehemalige Comedy-Schauspielerin Victoria Jackson, faselte wirr vom Kommunisten Obama, ihrer Ergebenheit zu Fernsehdemagogen Beck und O`Reilly, ihrem Glauben an ihre eigenen hellseherischen Fähigkeiten, dem Bösen im Weißen Haus. Sie wirkte dermaßen von der Realität überfordert, dass viele Zuschauer der Ansicht sind, sie spiele diese Rolle nur um die "Teaparty-Bewegung" von innen heraus lächerlich zu machen. Das wäre auch die angenehmste Erklärung, aber leider tritt sie seit Jahr und Tag auch auf nicht mitgeschnittenen Veranstaltungen auf und vertritt überzeugt ihre kruden Ansichten. Gestern noch war das Internet-Forum der "Hutaree"-Miliz offen zugänglich. Mittlerweile hat es sich ANON (ein inoffizieller Interessenverband anonymer Internetnutzer und Hacker) zur Aufgabe gemacht, dieses Forum zu stören und per elektronischer Überlastung zu Fall zu bringen. Ich rate davon ab, die zweite Seite zu lesen, denn dort wurden von einem ANON mehr als verstörende Fotos hochgeladen. Jedenfalls konnte man den wirren Endzeitglauben dort in voller Entfaltung erleben, die tiefe, von diesen Leuten als christlich und biblisch empfundene Sehnsucht nach blutiger Schlacht und ruhmreichem Kampf an der Seite Jesus'. Hutaree ist nur eine Gruppe unter hunderten. Im Internet gibt es etliche Foren, wo sich diese, sorry, Bekloppten austauschen. Autoren verdienen sich dumm und dusselig damit, "Wissenschaft" und Romane zur kommenden Apokalypse zu schreiben. Dass diese Bewegung bekannten und verurteilten Terroristen wie Timothy McVeigh (Oklahoma) nahestehen ist seit Jahren bekannt. Die sich in letzter Zeit zunehmend häufenden Anschläge und vereitelten Pläne von Rechts haben das FBI nun zum Handeln veranlasst. Es ist höchste Zeit. Wie man hier sieht, sind diese Gruppen bereits im Besitz von Kriegswaffen. Konservative christliche Demagogen wie O'Reilly, Beck, Limbaugh und Hannity wollen es nicht wahrhaben, aber dies sind ihre Ziehkinder, so sehr sich diese Herren auch gegenseitig beharken mögen. Ach ja, letztens ist auch Sarah Palin diesem erlauchten Kreis beigetreten. Wer das haarsträubende Interview mit ihr als Gast bei Glenn Beck noch nicht gesehen hat, sollte das tun wenn er dieser Leute Geist verstehen will. Für IQ-Schäden durchs Zusehen oder Schäden an Mediengerät oder Tischplatte übernehme ich allerdings keine Haftung.
5. Verschwörung!
brandredner 30.03.2010
Zitat von sysopErst wollten sie angeblich einen Polizisten ermorden - dann auf der Beerdigung viele weitere Menschen in den Tod reißen: Radikalchristliche Paramilitärs sollen im US-Bundesstaat Michigan Anschläge geplant haben. Die Zelle mit dem Namen "Hutaree" wähnte sich in einem Krieg gegen den Staat. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,686324,00.html
Mooooment mal, das kann doch alles garnicht sein. Wie können denn bitte die guten Christen 1. radikal und 2. auch noch staatsfeindlich gesinnt sein? Diese Merkmale treffen in unserer kleinen Welt doch wohl nur auf eine Glaubensrichtung zu. Nein, nein, das ist alles nur eine Verschwörung *grins*
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: