Bayern 27-Jähriger nach Unfallflucht festgenommen

Nach einem Unfall im oberbayerischen Chiemgau, bei dem eine 23-Jährige ums Leben kam, ist der mutmaßliche Fahrer des Autos festgenommen worden. Videoaufnahmen sollen Ermittler auf die Spur des 27-Jährigen gebracht haben.


Die Polizei hat nach einem tödlichen Unfall mit Fahrerflucht im oberbayerischen Aschau in Chiemgau einen Verdächtigen festgenommen. Der 27 Jahre alte Autofahrer soll eine 23-Jährige mit seinem Wagen erfasst und tödlich verletzt haben. Das teilte die Polizei mit. Demnach ermittelt sie auch gegen zwei Mitfahrer.

Die Frau und ein Begleiter waren am Sonntag auf dem Heimweg von einer Diskothek gewesen. Anders als ihr Begleiter sei sie auf der Straße gelaufen - möglicherweise, weil diese bei den winterlichen Straßenverhältnissen besser geräumt war als der Gehweg.

Kurz vor 4 Uhr sei sie laut Polizei von einem Auto erfasst und auf die Gegenfahrbahn geschleudert worden. Wenig später wurde die 23-Jährige im Krankenhaus für hirntot erklärt.

Laut Polizei wurden anhand eines an der Unfallstelle sichergestellten Autoteils Dutzende Fahrzeuge überprüft. Eine 23 Jahre alte Mitfahrerin hat sich während der Ermittlungen an die Polizei gewandt und gemeldet, dass am Auto ihres Vater das verlorene und in den Medien gezeigte Fahrzeugteil fehle.

Der Polizei zufolge führte schließlich die Auswertung von Aufnahmen verschiedener Videokameras zu den insgesamt drei Personen, die sich in der Nacht zum Sonntag ebenfalls in der Diskothek aufgehalten hatten.

Der mutmaßliche Fahrer soll dem Haftrichter vorgeführt werden. Auch die beiden Mitfahrer im Alter von 22 und 23 Jahren wurden festgenommen, nach ihrer Vernehmung aber wieder entlassen. Gegen sie besteht der Verdacht der unterlassenen Hilfeleistung und der versuchten Strafvereitelung.

cop

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.