Attacke vor Fußballspiel Frankfurter verletzen Leverkusener schwer

Es war ein brutaler Überfall: Rund 50 angebliche Anhänger von Eintracht Frankfurt haben in Offenbach Fans von Bayer Leverkusen krankenhausreif geschlagen. Ein Opfer erlitt einen achtfachen Schulterbruch.


Frankfurt am Main - Vor dem Bundesliga-Heimspiel von Eintracht Frankfurt gegen Bayer Leverkusen haben Eintracht-Anhänger am Samstag zwei Leverkusener Fans zusammengeschlagen. Die Frankfurter zogen mehrere gegnerische Fans aus einem Lokal in Offenbach heraus und attackierten sie. Dabei erlitt ein Leverkusener einen achtfachen Schulterbruch.

Ein junger Offenbacher, der mit einem Leverkusen-Trikot bekleidet war, trug eine Platzwunde am Kopf und eine Gehirnerschütterung davon. Die Polizei nahm elf bereits als gewaltbereit bekannte Eintracht-Anhänger vorläufig fest.

Laut einem Offenbacher Polizeisprecher hatten sich rund 50 mit einem Bus angereiste Bayer-Fans mit befreundeten Anhängern des Fußball-Drittligisten Kickers Offenbach am frühen Nachmittag zum Essen in einer Gaststätte getroffen. Zum selben Zeitpunkt versammelten sich etwa 40 bis 50 Eintracht-Anhänger in einer Parkanlage nahe des Offenbacher Stadions und stürmten dann in das Lokal. Bei der Attacke sollen auch Schlagwerkzeuge zum Einsatz gekommen sein.

wit/dpa



insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Klapperschlange 12.02.2011
1. Richtig Durchgreifen!
Zitat von sysopEs war ein brutaler Überfall: Rund 50 angebliche Anhänger von Eintracht Frankfurt haben in Offenbach Fans von Bayer Leverkusen krankenhausreif geschlagen. Ein Opfer erlitt einen achtfachen Schulterbruch. http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,745236,00.html
Die Vereine machen viel zu wenig, um diese Gewalttäter fern zu halten! Solche "Fans" sollten ein lebenslanges Zugangsverbot zu Verantstaltungen ihres Vereins bekommen, vereinsintern!
wohin 12.02.2011
2. Ich sag's ja,.......
.....Fußball ist was für schlichte Gemüter (manchmal). Hast Du auch so ein schönes Spielzeug wie ich, kann ich das nicht dulden und muss Dich verhauen! Solche Leute sind einfach im Kindergartenalter steckengeblieben! Ab in die Wüste und die Kugeln um die Ohren fliegen lassen. Aber dazu sind sie ja auch nicht geeignet.
ralphofffm 12.02.2011
3. Führungsauflage
wenn die schon bekannt sind. Auflage am Tag des Spiels bei der Polizeiwache zu erscheinen und da 5 Stunden zu sitzen. Spart unheimlich Arbeitsstunden bei der Polizei.
Meistersaenger 12.02.2011
4. Genau lesen
Zitat von KlapperschlangeDie Vereine machen viel zu wenig, um diese Gewalttäter fern zu halten! Solche "Fans" sollten ein lebenslanges Zugangsverbot zu Verantstaltungen ihres Vereins bekommen, vereinsintern!
Das haben Sie in dem kurzen Artikel überlesen. *Laut eines Offenbacher Polizeisprechers hatten sich rund 50 mit einem Bus angereiste Bayer-Fans mit befreundeten Anhängern des Fußball-Drittligisten Kickers Offenbach am frühen Nachmittag zum Essen in einer Gaststätte getroffen.* Was zur Höll.. soll der Verein da machen? Stadionverbot für die eigenen Fans, weil sie mit befreundetern Fans der Gastmannschaft essen gehen? Oder was meinen Sie?
Clawog 12.02.2011
5. Attacke
Wenn es keinen heißen Krieg gibt, dann inszeniert man einfach eben einen. Das ist eine natürlicher Vorgang. Unsere Richter haben das schon verstanden und verteilen darum nur noch Bewährungsstrafen, damit diese überflüssige Energie gebunden werden kann. Dass dabei einige schwer verletzt oder umkommen könnten wird akzeptiert so auch, dass die Gesellschaft für den Schaden selbstverständlich aufkommen wird. Der Mensch kann sich an alles gewöhnen auch an eine Anarchie.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.