Attentat in Charleston Prozess gegen Dylann R. beginnt 2016

Wegen des Attentats von Charleston muss sich Dylann R. im kommendem Jahr vor Gericht verantworten. Angeklagt ist der 21-Jährige unter anderem wegen neunfachen Mordes.

Angeklagter R.: Prozess ab Juli 2016
REUTERS

Angeklagter R.: Prozess ab Juli 2016


Am 11. Juli 2016 soll die gerichtliche Aufarbeitung des Attentats von Charleston beginnen. Diesen Termin hat ein Richter in der Stadt im US-Bundesstaat South Carolina festgelegt. Bei der Anhörung saß der Angeklagte Dylann R. ruhig da. Er hat sich bislang weder schuldig noch unschuldig bekannt. Seine Anwälte zeigten sich skeptisch, ob die Zeit bis dahin für ihre Vorbereitungen ausreiche, wie die Zeitung "Post and Courier" berichtete.

R. soll im Juni in einer traditionell von Schwarzen besuchten Kirche in den USA neun Menschen erschossen haben. Die tödlichen Schüsse waren während einer Bibelstunde gefallen, vermutlich aus rassistischen Motiven. R. hat die Tat gestanden und soll sich hauptsächlich wegen neunfachen Mordes und dreifachen versuchten Mordes verantworten.

Die Ankläger haben noch nicht entschieden, ob sie im Fall eines Schuldspruchs die Todesstrafe beantragen werden. Dies gilt aber als wahrscheinlich. Die Staatsanwaltschaft hat ebenfalls noch nicht gesagt, ob sie R. auch wegen eines "Verbrechens aus Hass" anklagen wird. Aus dem Justizministerium war aber zu hören, es sei Konsens, dass die Voraussetzungen dafür erfüllt seien.

Journalisten der Nachrichtenagentur Associated Press und anderer Medien forderten, Unterlagen der Ermittler freizugeben. Dem Richter zufolge soll das frühestens am 22. Juli geschehen - Staatsanwaltschaft, Verteidigung und Angehörige sollen so Zeit haben, um gegen die Veröffentlichung Einspruch einzulegen.

ulz/dpa/AP

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.