Dummejungenstreich Wie ein Dixi-Klo fast Augsburg überschwemmt hätte

Kleiner Scherz? Das dachten auch drei Jugendliche, als sie ein Dixi-Klo in den Lechkanal warfen. Doch das hatte unerwartete Folgen.


Ein Dixi-Klo in den Fluss werfen? Das würde man normalerweise als genauso sinn-, wie harmlosen Dummejungenstreich verbuchen. Genau den haben drei Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren in Augsburg begangen. Sie warfen ein Toilettenhäuschen in den Lechkanal und wurden dabei von Zeugen beobachtet, wie die Polizei mitteilte.

Leider hatte dieser konkrete Dummejungenstreich unerwartete Nebenwirkungen: Einsatzkräfte mussten das Häuschen mit einem Ladekran aus dem Kanal bergen, weil angestautes Wasser Teile der Augsburger Altstadt zu überschwemmen drohte.

Die Höhe des entstandenen Schadens blieb laut Feuerwehr zunächst unklar. Die Polizei fahndet nun nach den geflohenen Klo-Werfern.

mhe/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.