Augsburg: Polizist bei Verfolgungsfahrt erschossen

Ein Polizist ist in Augsburg erschossen worden. Der 41-Jährige und eine Kollegin wollten in der Nacht zum Freitag zwei Personen kontrollieren, die auf einem Motorrad unterwegs waren. Nach einer kurzen Verfolgungsjagd wurden die Beamten beschossen. Die Täter konnten flüchten.

Augsburg: Großfahndung nach Polizistenmörder Fotos
DPA

Augsburg - Nach Angaben der Polizei verfolgten der 41-jährige Beamte und eine Kollegin in der Nacht zu Freitag ein Motorrad, auf dem zwei Personen saßen. Die Polizisten wollten sie kontrollieren, doch der Fahrer hielt nicht an. Als sie versuchten, die Flüchtigen zu stellen, stürzten die Personen mit ihrer Maschine, anschließend schoss eine von beiden auf die Beamten. Der Polizist erlitt dabei tödliche Verletzungen. Die Täter flüchteten zu Fuß.

Die 30 Jahre alte Kollegin alarmierte die Rettungskräfte und forderte Unterstützung an. Der Notarzt konnte den Polizeibeamten nicht mehr retten. "Die Fahndung läuft auf Hochtouren", sagte ein Polizeisprecher. Mehrere hundert Polizeikräfte seien derzeit im Einsatz.

Nach den Tätern wird im Bereich um den Augsburger Stadtwald gesucht. Ob sich der Motorradfahrer und sein Begleiter noch in dem Waldgebiet verschanzt hielten, war unbekannt. Es könne auch sein, dass sie das Gebiet bereits wieder verlassen haben, sagte der Polizeisprecher. Hubschrauber konnten wegen des anhaltenden Nebels zunächst nicht zur Suche eingesetzt werden.

Das Gebiet um das Stauwehr Hochablass und der nördliche Teil des Stadtwaldes wurden weiträumig abgesperrt. Privatpersonen wurden aufgerufen, dieses Gebiet zu meiden.

Über die Täter ist bislang wenig bekannt. Sie waren dunkel gekleidet und sollen zwei großkalibrige Schusswaffen mit sich tragen. Nach Angaben des Polizeisprechers war zunächst noch unklar, ob der Motorradfahrer oder sein Beifahrer die Schüsse abgab. Auch seien die Täter noch nicht identifiziert. Das am Tatort hinterlassene Motorrad sei aber ein "guter Hinweis" für die Ermittler. Aus ermittlungstaktischen Gründen wollte der Sprecher keine Angaben machen, ob der Motorradhalter als einer der beiden Täter vermutet wird oder ob das Fahrzeug gestohlen wurde.

Die Menschen in Augsburg wurden um besondere Aufmerksamkeit gebeten und aufgefordert, Auffälligkeiten sofort zu melden.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) äußerte sich entsetzt über die Erschießung des Polizisten. "Wir werden alles unternehmen, um die feigen Mörder dingfest zu machen", sagte er in München. Am Nachmittag will Herrmann in Augsburg zusammen mit Vertretern der Polizei und Staatsanwaltschaft über den Stand der Ermittlungen informieren.

bim/dpa/dapd/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS
alles zum Thema Gewalt gegen Polizisten
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback