Niedersachsen Verdacht auf Zwangsprostitution - 79-Jährige festgenommen

Sie sollen junge Osteuropäerinnen in Bordellen in Ostfriesland ausgebeutet haben: Die Polizei hat in Niedersachsen zwei Personen festgenommen, gegen einen weiteren Mann ermittelt die Staatsanwaltschaft.


In Niedersachsen haben Ermittler eine 79-jährige Frau und einen 51-jährigen Mann wegen Verdacht auf Zwangsprostitution, Zuhälterei und Menschenhandel festgenommen.

Sie sollen gemeinsam mit einem 23-Jährigen seit 2014 junge Frauen aus Osteuropa teils unter Vorspiegelung falscher Tatsachen über Mittelsmänner angeworben und in Bordellen in Ostfriesland ausgebeutet haben, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei in Aurich mit.

Die Beamten nahmen die 79-Jährige und den 51-Jährigen demnach am Mittwoch bei einer Razzia in den Landkreisen Aurich und Leer fest. Während der Mann in Untersuchungshaft kam, wurde der Haftbefehl gegen die Seniorin gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Weshalb der dritte Verdächtige nicht gefasst wurde, ist bislang unklar; die Staatsanwaltschaft war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. An den Durchsuchungen waren auch Steuerfahnder und Einsatzkräfte des Zolls beteiligt.

bbr/mxw/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.