Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Süden von Australien: 59-Jähriger soll zwei Touristinnen überfallen haben

Zwei Frauen Mitte 20 sind bei ihrer Reise durch Australien von einem 59-Jährigen überfallen und schwer verletzt worden. Laut Polizei konnte eines der Opfer fliehen und Hilfe holen.

Zwei junge Frauen sind während ihrer Reise durch den Süden Australiens Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Die beiden sollen laut Polizei von einem 59-Jährigen überfallen worden sein. Der Mann wurde festgenommen, ihm wird den Behörden zufolge Kidnapping und versuchter Mord vorgeworfen.

Die beiden Frauen hatten demnach am Dienstag Bekanntschaft mit dem Mann gemacht und beschlossen, im Coorong National Park südöstlich von Adelaide am Strand zu zelten. Der 59-Jährige habe die Frauen Mitte 20 dann jedoch überfallen, sexuell missbraucht und ihnen unter anderem mit einem Hammer schwere Verletzungen zugefügt. Beide wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Den Berichten zufolge gelang einem der Opfer die Flucht. Die junge Frau sei nackt und blutend durch die Dünen gerannt und habe um Hilfe gerufen, berichtete ein Augenzeuge dem Sender 7News. "Er wird uns alle umbringen", habe sie geschrien. Er habe die Polizei gerufen, die kurze Zeit später eintraf. Die Beamten fanden die zweite Touristin nahezu bewusstlos am Strand und überwältigten den mutmaßlichen Angreifer. Der Mann soll laut Polizei aus der Umgebung stammen.

Laut "Sydney Morning Herald" pflegte der Verdächtige mehrere Profile in den sozialen Medien, wo er unter anderem Fotos hochlud, auf denen er mit Waffen posiert. Er sei auch auf einer Dating-Seite sehr aktiv gewesen und habe nach einer neuen "Ehefrau" gesucht.

gam

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: