Australien Junge Deutsche vermisst - Polizei geht von Mord aus

Er meldete seine Frau nicht als vermisst, dann tötete er sich: Ein Australier steht im Verdacht, die Mutter seiner Kinder ermordet zu haben. Der 41-Jährige hatte die Deutsche erst vor Kurzem geheiratet.


Das rätselhafte Verschwinden einer jungen Deutschen beschäftigt die Polizei in Australien. Ermittler durchsuchten nun das Haus und Grundstück der Familie. Von Tanja E., einer Mutter von zwei kleinen Kindern, fehlt seit mehr als einer Woche jede Spur.

Die Behörden befürchten, dass die 23-Jährige einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist. Ihr Ehemann, ein 41-jähriger Australier, hatte sich am Mittwoch erschossen; er hatte seine Frau trotz des Verschwindens nicht als vermisst gemeldet und gilt als tatverdächtig. Die beiden Kinder des Paars sind nach Angaben der Polizei wohlauf.

Wie die Polizei mitteilte, sollten zunächst das Haus der Familie und die nähere Umgebung abgesucht werden. Die Familie lebte auf einer Schaffarm in der Nähe von Mannahill, einer kleinen Gemeinde im Süden des Landes. Dort war der Mann am Mittwoch tot aufgefunden worden. Kurz zuvor hatte die Polizei bekannt gegeben, dass sie wegen Mordes ermittelt. Zwischen den Eheleuten soll es immer wieder Streit gegeben haben.

"Wir hoffen, dass ein Wunder geschieht"

Die Frau wurde zuletzt am Dienstag vergangener Woche gemeinsam mit ihrem Mann und den Kindern in einem Museum gesehen. Der Mann sagte später nach Angaben der Polizei aus, seine Ehefrau habe das Auto in der Nähe einer Tankstelle mit einer größeren Summe Bargeld verlassen. Ihren Pass, ihr Handy und andere Wertgegenstände ließ sie demnach zurück. Erst zwei Tage später meldete ein anderes Familienmitglied die Frau als vermisst.

Der Ehemann war am Mittwoch stundenlang verhört worden, legte aber kein Geständnis ab. Als die Polizei auf dem Grundstück war, erschoss er sich. "Das ging nicht so aus, wie es irgendjemand gewollt hätte", sagte Chefermittler Des Bray. "Es gibt nichts, was darauf hindeutet, dass Tanja noch am Leben ist." Deshalb werde nun wegen Mordes ermittelt. "Wir hoffen immer noch darauf, dass ein Wunder geschieht und sie durch die Tür hereinkommt. Aber traurigerweise glauben wir nicht, dass das geschehen wird."

Tanja E. war als 19.-Jährige 2012 nach Australien gekommen. Anfang dieses Jahres hatte sie geheiratet.

mxw/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.