Rekordfund in Australien Polizei stellt 1,2 Tonnen Crystal Meth sicher

Die Drogen sollen einen Straßenverkaufswert von gut 650 Millionen Euro haben: Australischen Ermittlern ist der größte Crystal-Meth-Fund in der Geschichte des Landes geglückt.

REUTERS/Australian Federal Police

Die australische Polizei vermeldet einen Erfolg im Kampf gegen Drogenkriminalität: An der Westküste des Landes haben Ermittler 1,2 Tonnen Crystal Meth sichergestellt. Die Einsatzkräfte überraschten die Schmuggler demnach in den frühen Morgenstunden in der Stadt Geraldton - beim Verladen der Drogen von einem Schiff in einen Van.

Acht Männer im Alter von 33 bis 52 Jahren wurden festgenommen - in dem Fahrzeug, an Bord des Schiffes sowie in einem Hotel in Perth. Ihnen drohen bei einer Verurteilung lebenslange Freiheitsstrafen.

Wie die Polizei mitteilte, hat der Rekordfund einen Wert von gut einer Milliarde Australischer Dollar, umgerechnet mehr als 650 Millionen Euro. An der "komplexen Ermittlung" waren den Angaben zufolge mehrere Strafverfolgungsbehörden beteiligt, darunter die australische Bundespolizei.

Fotostrecke

3  Bilder
Australien: Crystal-Meth-Rekordfund

Die Menge der beschlagnahmten Drogen übertrifft den bisherigen Rekordfund aus dem Frühjahr. Damals hatte die Polizei in Melbourne 903 Kilogramm Meth sichergestellt. Justizminister Michael Keenan sagte daraufhin, Australien habe ein "sehr ernstes Drogenproblem". Seit Januar 2013 wurden dort bereits mehr als 14 Tonnen Methylamphetamin beschlagnahmt.

Methylamphetamin ist als Meth, Crystal oder Ice bekannt. Verkauft wird die Aufputschdroge als kristallines, weißes, geruchloses und bitter schmeckendes Pulver. Es wird geraucht, durch die Nase konsumiert oder in Wasser aufgelöst und gespritzt. Inhalation und Injektion führen überdurchschnittlich schnell zu Abhängigkeit und sukzessiver Dosissteigerung.

wit/dpa/AP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.