Bad Bramstedt Polizei findet vierköpfige Familie tot auf

Die Polizei hat im schleswig-holsteinischen Bad Bramstedt eine vierköpfige Familie tot aufgefunden, einen Mann, seine Frau und die beiden Kinder. Die Beamten waren nach einer Vermisstenmeldung zu dem Haus gefahren.


Bad Bramstedt - Die Polizei hat eine vierköpfige Familie am Donnerstagabend tot in Bad Bramstedt in Schleswig-Holstein gefunden. "Es handelt sich eindeutig um einen erweiterten Suizid", sagte ein Sprecher der Kieler Staatsanwaltschaft. Dass weitere Menschen an dem Verbrechen beteiligt waren, schließen die Ermittler aus. Wie die Familie ums Leben kam, wollte er nicht sagen.

Die Leichen des 38 Jahre alten Mannes, der 33 Jahre alten Frau und der 12 und 11 Jahre alten Kinder lagen im Haus der Familie, hieß es.

Die Beamten waren nach einer Vermisstenmeldung zur Wohnung der Familie gefahren. "Mehrere Menschen aus ihrem Umfeld haben sich gewundert, dass sie seit Dienstag nichts von der Familie gehört hatten", berichtete der Sprecher. In der Erdgeschosswohnung in dem Mehrfamilienhaus sicherten die Ermittler am Freitag noch Spuren.

Die Kieler Mordkommission, die Kriminalpolizei aus Bad Segeberg und die Staatsanwaltschaft Kiel sind mit dem Fall befasst. Die Leichen werden in der Kieler Rechtsmedizin untersucht, um die Todesursachen festzustellen.

pad/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.