Niedersachsen 20-Jähriger demoliert Streifenwagen bei Verfolgungsjagd

Auf der Flucht vor der Polizei hat ein junger Mann in Gandersheim mit einem Kleintransporter einen Streifenwagen gerammt. Eine Beamtin wurde verletzt.


Er saß am Steuer eines Kleintransporters, obwohl er keinen Führerschein hatte: Ein 20-Jähriger ist am Wochenende in Niedersachsen einer Streifenwagenbesatzung aufgefallen, wie die Polizei mitteilte. Als er in Bad Gandersheim kontrolliert werden sollte, raste der junge Mann demnach davon und missachtete dabei eine rote Ampel.

Auf der Flucht rammte der Fahrer laut Polizei im Kreis Northeim einen Streifenwagen und demolierte den Wagen. Eine Beamtin wurde leicht verletzt. Die 34-Jährige sei beinahe zwischen den Fahrzeugen eingeklemmt worden, teilte die Polizei mit.

Auf der weiteren Flucht durch mehrere Orte konnte der 20-Jährige die Verfolger demnach in einem Wald vorübergehend abschütteln. Wenig später entdeckte die Polizei in Bad Gandersheim das abgestellte Fahrzeug.

Gegen den jungen Mann wird jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Fahrens ohne Führerschein und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

wit/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.