Nix mit Fairplay Erwachsene prügeln sich bei Turnier von F-Jugendlichen

Ein Pfiff, ein Tumult, eine Schlägerei, ein Schwerverletzter, ein Polizeieinsatz: Wenn Sieben- oder Achtjährige Fußball spielen, benehmen sich manchmal die Erwachsenen daneben. Das war bei einem Turnier von F-Jugendlichen in Baden-Württemberg zu besichtigen.


Esslingen - Es spielte die F-Jugend des SC Geislingen gegen die Steppkes vom 1. FC Eislingen. Der Schiedsrichter pfiff - und löste damit am Sonntagnachmittag Szenen aus, die sonst eher von sogenannten Risikospielen in Profiligen bekannt sind.

Bei dem Turnier in Holzmaden (Kreis Esslingen) gab es gegen die Entscheidung des Unparteiischen zunächst lautstarke Proteste von den Trainerbänken. Dann mischten sich Zuschauer ein, und wenig später schlugen 15 Personen mit Fäusten und Flaschen aufeinander ein. Erst als die Polizei eintraf, ließen die Raufbolde voneinander ab.

Laut "Nürtinger Zeitung" wurden zwei Personen verletzt. Ein 47-Jähriger erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die echten Verlierer waren die zehn teilnehmenden Teams - die Veranstalter brachen das Turnier ab. Die Kinder hätten "teilweise einen sichtlich verstörten Eindruck" gemacht, berichtete die "Nürtinger Zeitung".

Zuletzt war es gerade bei Amateurspielen immer wieder zu heftigen Auseinandersetzungen auf Fußballplätzen gekommen. Als Zeichen gegen die zunehmende Gewalt gegen Schiedsrichter waren etwa in einem Bezirk des Südbadischen Fußballverbands im April sogar nahezu alle Spiele eines Wochenendes abgesagt worden.

ulz/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.