Bombenalarm in Barcelona Bahngleise gesperrt, Züge evakuiert

Sprengstoffalarm in Barcelona: Am Hauptbahnhof der katalonischen Metropole wurden vorübergehend Gleise gesperrt und zwei Züge evakuiert.


Im Hauptbahnhof von Barcelona hat die Polizei wegen eines Bombenalarms vorübergehend zwei Bahngleise gesperrt. Der Grund: Sicherheitsleute der Bahn sollen gegen acht Uhr bei der Überprüfung eines Koffers mittels Scanner einen möglichen Sprengsatz entdeckt haben.

Wie die Polizei via Twitter mitteilte, wurden daraufhin zwei Gleise im Bahnhof Sants de Barcelona gesperrt und zwei Züge evakuiert. Inzwischen ist die Station wieder freigegeben, der Zugverkehr wurde wieder aufgenommen. Die Untersuchungen dauern an.

In Barcelona war im August 2017 ein Attentäter mit einem Lieferwagen in eine Menschenmenge gefahren. Damals waren 14 Menschen getötet und mehr als hundert verletzt worden.

ala/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.