Bayern Mann steuert Bus in Wohnzimmer und greift Frau an

Ein Mann ist offenbar absichtlich mit seinem Kleinbus in ein Haus in Bayern gekracht. Dann attackierte er eine 30-Jährige. Es handelt sich offenbar um eine Beziehungstat.


Ein 32-Jähriger ist in Oberbayern mit seinem Kleinbus durch die Terrassentür eines Wohnhauses gefahren. Anschließend griff er laut Polizei die Bewohnerin an.

Der Mann und die 30-Jährige hatten sich nach Angaben eines Polizeisprechers zuvor gestritten. Sie hätten sich vor einigen Wochen getrennt. Unmittelbar vor der Tat in einer Gemeinde im Landkraus Dachau wollte der 32-Jährige noch Sachen aus dem Haus abholen. Es kam jedoch zu einer Auseinandersetzung.

Der Mann steuerte daraufhin sein Fahrzeug über einen Fußweg, durch den Zaun und eine Glastür ins Wohnzimmer des Einfamilienhauses. Danach stieg er aus, bedrohte die 30-Jährige und packte sie am Hals. Die Frau wurde bei dem Angriff leicht verletzt.

Ihr aktueller Lebensgefährte griff ein und überwältigte den Ex-Partner. Die Polizei konnte den ebenfalls leicht verletzten Angreifer später widerstandslos festnehmen. Er äußerte sich nicht zur Tat.

Die 30-Jährige und ihr aktueller Partner waren nicht im Wohnzimmer, als der 32-Jährige mit dem Wagen in den Raum hineinfuhr. Neben dem Fahrzeug wurden auch Möbel und die Terrasse beschädigt - es entstand ein Schaden von geschätzt rund 10.000 Euro.

jpz/AFP/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.