Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Bericht zum Savile-Skandal in der BBC: Atmosphäre der Angst

Janet Smith: Bericht zum Savile-Skandal in der BBC vorgelegt Zur Großansicht
AP

Janet Smith: Bericht zum Savile-Skandal in der BBC vorgelegt

Eine frühere Richterin hat ihren Bericht zum Missbrauchsskandal um den BBC-Moderator Jimmy Savile vorgestellt. Demnach waren die Vorwürfe mehreren Mitarbeitern des Senders bekannt.

Systematisches Wegschauen, eine Kultur der "Ehrfurcht" und eine Atmosphäre der Angst bei der britischen BBC haben einer Untersuchung zufolge den Missbrauchsskandal um Starmoderator Jimmy Savile begünstigt. Das geht aus dem abschließenden Bericht der ehemaligen Richterin Janet Smith hervor.

Dutzende Jugendliche und Kinder waren von Savile in Verbindung mit seiner BBC-Tätigkeit missbraucht worden. Savile starb im Jahr 2011.

BBC-Mitarbeiter unteren und mittleren Ranges hätten vom Gebaren des Fernsehstars gewusst, schreibt Smith. Sie hätten aber nicht den Mut gehabt, Alarm zu schlagen. Sie habe keinen Beweis dafür gefunden, dass die BBC als solche über die Vergehen Saviles Bescheid gewusst habe.

BBC-Chef Lord Hall entschuldigte sich öffentlich. Die BBC hätte die Opfer schützen müssen. "Ich bin zutiefst traurig über die Verletzungen, die jedem von Ihnen zugefügt wurden." Es müsse sichergestellt werden, dass so etwas niemals wieder passiere.

hut/dpa/AFP/Reuters

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: