Berlin 15-Jähriger gesteht Tötung von 14-Jähriger

Eine 14-Jährige wurde in ihrer Wohnung in Berlin Opfer eines Gewaltverbrechens. Nun hat ein 15-Jähriger eingeräumt, die Jugendliche getötet zu haben.

Polizeifahrzeuge in Alt-Hohenschönhausen
DPA

Polizeifahrzeuge in Alt-Hohenschönhausen


Im Fall einer getöteten 14-Jährigen aus Berlin hat ein 15 Jahre alter Schüler gestanden, die Jugendliche erstochen zu haben. Das teilte die Polizei am Abend mit. Der Junge aus dem Bekanntenkreis des Mädchens war am Morgen festgenommen worden. Er ist den Angaben zufolge deutscher Staatsangehöriger. Sein Motiv sei noch unklar, hieß es.

Die Mutter der 14-Jährigen hatte die Jugendliche am Mittwochabend mit schweren Verletzungen in der gemeinsamen Wohnung im Stadtteil Alt-Hohenschönhausen gefunden. Alarmierte Rettungskräfte konnten den Tod des Mädchens nicht mehr verhindern.

Am Donnerstag war die Tat bekannt geworden, eine Obduktion in der Rechtsmedizin bestätigte den Verdacht eines Gewaltverbrechens. Die Polizei ermittelte im persönlichen Umfeld des Opfers. Sie gab kaum Details zu dem Fall preis.

Am Sonntagmorgen nahmen Ermittler dann den 15-Jährigen in der Wohnung seiner Eltern fest. Über Stunden wurde er am Sonntag vernommen.

Am Montag soll der Schüler einem Richter vorgeführt werden, der prüft, ob er in Untersuchungshaft kommt. Weitere Informationen zu dem Festgenommenen gab die Polizei nicht bekannt.

wit/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.