Berlin Ermittler fassen nach Überfall auf Geldtransporter weiteren Tatverdächtigen

Er soll der "Logistiker" der Gruppe gewesen sein, die einen Überfall auf einen Geldtransporter in Berlin verübte: Die Polizei hat einen 32-Jährigen wegen Beihilfe zum schweren Raub festgenommen.

Geldtransporter in Berlin
DPA

Geldtransporter in Berlin


Rund eineinhalb Monate nach einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Geldtransporter in Berlin haben die Ermittler einen weiteren Mann verhaftet, der im Zusammenhang mit der Tat stehen soll. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft Berlin mit.

Bei dem 32-Jährigen soll es sich um den sogenannten Logistiker der Tätergruppe handeln, der ein Tatfahrzeug und Hydraulikwerkzeuge zur Öffnung des Geldtransporters beschafft haben soll. Er sei deshalb der der Beihilfe zum schweren Raub dringend verdächtig. Die Ermittler stützen sich unter anderem auf die Angaben eines mutmaßliches Mitglied der Gruppe. Am Montaghatte die Polizei mitgeteilt, dass sie einen ersten Tatverdächtigen festnehmen konnte.

Die Täter hatten den Geldtransporter am 19. Oktober mit zwei Autos eingekeilt und brachten ihn so zum Anhalten. Sie bedrohten die Insassen mit Waffen und brachen währenddessen die Hecktüren des Transporters auf. Auf der Flucht hatten die Männer auf ein Polizeiauto geschossen, welches sie verfolgte.

Allerdings gingen die Täter bei dem Überfall den Ermittlern zufolge offenbar leer aus: Die Räuber verloren einen Teil ihrer Beute am Tatort - und sollen den Rest in ihrem abgestellten Fluchtwagen zurückgelassen haben.

bbr



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.