Berlin Getöteter Nidal R. - Polizei sucht drei Verdächtige

Sicherheitsexperten befürchten nach dem Tod eines Mannes aus dem Berliner Clanmilieu eine Eskalation der Gewalt zwischen kriminellen Großfamilien. Die Polizei sucht unterdessen nach Zeugen der Tat.

Kriminaltechniker am Tempelhofer Feld (Archiv)
DPA

Kriminaltechniker am Tempelhofer Feld (Archiv)


Die Berliner Polizei sucht nach drei Personen, die für den Tod eines 36-Jährigen in Neukölln verantwortlich sein sollen. Nach acht Schüssen auf das Opfer, seien sie am Sonntagabend geflüchtet und in ein Auto gestiegen.

Mit dem Fahrzeug seien sie zügig davongefahren, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Der Fluchtwagen wurde demnach in der Nacht zum Dienstag von Unbekannten angezündet. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Bei dem Getöteten handelt es sich um den Intensivstraftäter Nidal R. Sicherheitsexperten befürchten nach der tödlichen Attacke auf den Mann eine Eskalation der Gewalt zwischen kriminellen Mitgliedern arabischstämmiger Großfamilien.

Nidal R. war am Sonntag in Berlin-Neukölln vor den Augen seiner Familie niedergeschossen worden. Der 36-Jährige starb wenig später im Krankenhaus. Vor der Klinik in Berlin-Steglitz versammelte sich eine aufgebrachte Menge. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Die Leiche Nidal R.s wurde am Dienstag nach der Obduktion freigegeben. Er soll am Donnerstag beigesetzt werden. Die Polizei rechnet mit zahlreichen Trauergästen und will präsent sein.

Im Video: Arabische Clans in Berlin (SPIEGEL TV vom 11.12.2016)

SPIEGEL TV

bbr/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.