Neukölln Mann erschießt Frau in Berliner Bäckerei

Der mutmaßliche Schütze wurde kurz nach der Tat festgenommen: In einer Bäckerei im Berliner Bezirk Neukölln hat ein Mann Schüsse auf zwei Frauen abgefeuert. Ein Opfer wurde tödlich getroffen, das andere schwer verletzt.

Bäckerei in Berlin-Neukölln: Polizisten riegeln den Tatort ab
DPA

Bäckerei in Berlin-Neukölln: Polizisten riegeln den Tatort ab


Berlin - Ein 45-jähriger Mann hat in einer Bäckerei in Berlin-Neukölln eine Frau erschossen und eine andere schwer verletzt. Der mutmaßliche Schütze wurde kurz darauf von der Polizei festgenommen. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar.

Der Mann habe am Morgen den Laden an der Flughafenstraße betreten und unvermittelt mehrmals mit einer Pistole auf die beiden Frauen geschossen, sagte ein Polizeisprecher. Eine Frau starb noch am Tatort. Die andere Frau wurde mit Schussverletzungen ins Krankenhaus gebracht und sollte dort notoperiert werden.

Ein Zeuge hatte das Verbrechen beobachtet und einen zufällig vorbeifahrenden Streifenwagen alarmiert. Ein Polizist und der Zeuge konnten den mutmaßlichen Schützen, der seine Waffe nicht mehr einsetzte, gemeinsam überwältigen. Kriminaltechniker begannen in der Bäckerei mit der Spurensicherung. Die Mordkommission ermittelt.

Wie viel Schüsse genau abgefeuert wurden, ist noch nicht bekannt. "Wir können noch nicht sagen, ob es sich um eine Beziehungstat handelt", sagte der Polizeisprecher. Auch zur Identität des Täters machte die Polizei bislang keine weiteren Angaben. Unklar sei auch, ob die Frauen Angestellte oder Kundinnen in der Bäckerei waren und in welcher Beziehung sie zum Tatverdächtigen standen.

wit/dpa/dapd/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.