117 km/h zu schnell Polizei blitzt 18-Jährigen im Porsche

Seinen Führerschein kann er gleich wieder abgeben: Mit 197 km/h ist ein Fahranfänger über die Berliner Stadtautobahn gerast, erlaubt waren 80.

Blitzer in Berlin (Archivbild)
DPA

Blitzer in Berlin (Archivbild)


Am Samstagabend hat die Polizei auf der Berliner Stadtautobahn einen Raser mit einer Geschwindigkeit von 197 km/h erwischt - erlaubt waren 80 km/h. Eine Zivilstreife der Autobahnpolizei verfolgte den 18-jährigen Fahrer, der in einem Porsche Carrera Cabrio auf der Bundesautobahn 113 unterwegs war.

Die Polizisten dokumentierten die Geschwindigkeit mit einem Verkehrsradargerät. Bei der Überprüfung habe der Fahranfänger zugegeben, zu schnell gewesen zu sein, teilte die Polizei mit.

Er muss nun mit einem Bußgeld von mindestens 680 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von drei Monaten rechnen. Zudem könnte bei dem jungen Mann die Verlängerung der Probezeit, ein Aufbauseminar oder sogar der Entzug des Führerscheins erfolgen.

wbr/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.