Fahndungserfolg Polizei fasst Bande nach spektakulärem Einbruch in Apple-Laden

Der Blitzeinbruch in das Apple-Geschäft auf dem Berliner Kurfürstendamm scheint aufgeklärt: Ein Spezialeinsatzkommando der Polizei ertappte sieben Männer auf frischer Tat - bei ihrem neuesten Coup in Dresden.

Berliner Apple-Store: Spektakulärer Einbruch Ende Dezember
DPA

Berliner Apple-Store: Spektakulärer Einbruch Ende Dezember


Berlin/Dresden - Das Vorgehen war immer ähnlich: Mit gestohlenen Autos rasten die Täter in Schaufenster von Geschäften, anschließend räumten sie die Läden aus. Nun scheint die Bande aufgeflogen. Ein Spezialeinsatzkommando der Berliner Polizei fasste in der Nacht zu Mittwoch sieben Männer in Dresden, wie ein Sprecher eine Online-Meldung der "Berliner Zeitung" bestätigte.

Vier Männer nahm die Polizei laut Zeitung in einem gerade per Auto aufgebrochenen Elektromarkt fest. Drei weitere Männer entkamen zunächst, nachdem sie ein Polizeiauto gerammt hatten. Beim Durchbrechen der Polizeisperre soll ein Fahnder einen Warnschuss abgegeben haben. Die Verdächtigen fuhren dann über die Autobahn nach Cottbus, wo Berliner Polizisten das Auto fanden und in der Umgebung auch auf die drei Männer stießen.

Die Bande soll zuletzt im Dezember mit Autos Elektromärkte im Einkaufszentrum Alexa in Berlin-Mitte und in Zehlendorf sowie das Apple-Geschäft am Kurfürstendamm geknackt haben. Die Polizei observierte die Bande laut dem Bericht seit Wochen. Ein Polizeisprecher wollte die Details nicht bestätigen.

Das Landeskriminalamt ging wegen gleicher Täterprofile von einer Bande aus. Das hätten auch die Videoaufnahmen von Überwachungskameras gezeigt, sagte ein Fahnder. Alle sieben Beschuldigten im Alter zwischen 20 und 26 Jahren sollen dem Haftrichter vorgeführt werden.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.